badfetish.org tryfist.net trydildo.net

08.03.2020 15:29 Uhr - 1. Bundesliga - PM Neckarsulm, red

Neckarsulmer Sport-Union wird von Borussia Dortmund ausgekontert

9/4 Tore: Bogna Sobiech9/4 Tore: Bogna Sobiech
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Mit einer 25:35-(11:17)-Niederlage muss sich die Neckarsulmer Sport-Union am Samstagabend nach der Partie bei Borussia Dortmund auf den Heimweg machen. Beim Tabellenführer der Handball Bundesliga Frauen (HBF) ist die Sport-Union mit nur zwei Wechselmöglichkeiten im Feld personell stark angeschlagen und letztendlich ohne Chance auf eine Überraschung bei der Borussia.

Nach fünf Minuten setzten sich die Gastgeberinnen bereits erstmals ab, denn aus einem Unentschieden entsteht die Dortmunder 5:2-Führung, die nach einer Viertelstunde bereits weiter auf 11:5 ausgebaut werden konnte. Bereits zum frühen Zeitpunkt konterte der BVB die Neckarsulmerinnen immer wieder aus. Durch Fehler im Angriffsspiel lud Neckarsulm immer wieder zum schnellen Gegenstoß ein und konnte dieses Tempo am Samstagabend nicht mitgehen.

Nach dem Kampf in der ersten Hälfte und dem 17:11-Halbzeitstand lief der Start in die zweite Hälfte aus Sicht der Sport-Union alles andere als optimal. Besonders in dieser Phase nutzte der BVB das Tempospiel gegen angeschlagene Neckarsulmerinnen und erhöhte innerhalb von fünf Minuten mit einem 7:0-Lauf auf 24:11. NSU-Trainerin Maike Daniels musste früh die nächste Auszeit nehmen und Jill Kooij konnte im Anschluss immerhin den Dortmunder Sturmlauf stoppen.

Daniels: "Hätte noch deutlicher ausgehen können"




Die NSU gab sich nicht auf und startet in der Folge selbst die stärkste Phase im Spiel. Dreimal Louisa Wolf, Chantal Wick und erneut Jill Kooij verkürzten für die Sport-Union und hielten den Spielstand zwischenzeitlich wieder unter zehn Toren Unterschied. Nach 60 Minuten waren es für die Neckarsulmerinnen trotz Aufbäumen in der Schlussphase mit dem 25:35 aber letztendlich doch zehn Tore Unterschied auf den BVB, der damit weiterhin an der Tabellenspitze der HBF steht.

"Dortmund hat das Spiel sehr souverän zu Ende gespielt und sich völlig verdient zwei Punkte geholt. Wir zählen heute Abend auf unserer Seite 19 Gegentore im Konter und das wird einfach schwierig zu verteidigen. Wenn man dem Gegner die Bälle zum Teil in die Hände spielt oder zu unpräzise auf das Tor wirft, dann machen wir es den anderen Teams deutlich zu einfach und da sind wir noch lange nicht am Ziel. Man muss heute positiv mitnehmen, dass es auch noch deutlicher hätte ausgehen können, da wir mit einem 0:7-Lauf in die zweite Halbzeit starten und dennoch 25 Tore erzielen können", so Daniels nach Spielende. Kommenden Samstag empfängt die Sport-Union vor der zweiwöchigen Nationalmannschaftspause den Buxtehuder SV. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Neckarsulmer Ballei.



cs