07.03.2020 15:30 Uhr - 1. Bundesliga - red

HBF im Livestream: Klar verteilte Rollen in Samstagspartien - Fernduell um die Meisterschaft

Selina KalmbachSelina Kalmbach
Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Fünf Partien hält das Oberhaus Handball Bundesliga Frauen am heutigen Samstag bereit. Die Rollen scheinen im Vorfeld klar verteilt, doch da ist zum einen das Hessen-Derby mit seinen eigenen Gesetzen und auch der Meisterschaftsfernkampf zwischen Spitzenreiter Dortmund und Titelverteidiger Bietigheim sorgen für Spannung. Auch in der einzigen Zweitligapartie zwischen HL Buchholz 08-Rosengarten und dem TVB Wuppertal sind die Rollen klar verteilt.

Den Tag eröffnet das Duell zwischen der HSG Blomberg-Lippe und dem 1. FSV Mainz 05. Die Gastgeberinnen rangieren mit 24:10 Zählern auf Rang 5, die Dynamites reisen mit 4:30 Punkten ins Lipperland. "Wir treffen mit Mainz auf eine Mannschaft, gegen die wir etwas wiedergutzumachen haben. Wir haben im Hinspiel viele Dinge nicht ordentlich gelöst und Mosaikstücke aus unserer HSG-DNA vermissen lassen. Wir wollen vor heimischem Publikum unserer Favoritenrolle gerecht werden und klar zeigen, dass wir die beiden Punkte an der Ulmenallee behalten wollen", macht HSG-Trainer Steffen Birkner deutlich.

Mainz-Coach Thomas Zeitz erklärt mit Blick auf 18:23 im Oktober: "Der Mix aus Kampf und Leidenschaft sowie handballerischer Qualität und vor allem Variabilität ist Ihnen sehr gut gelungen und sie stehen zurecht dort, wo sie stehen. Trotzdem wollen wir das gute Hinspiel wiederholen und alles versuchen, eine Überraschung zu schaffen."

Hessen-Derby in Bensheim




Eine Stunde später erfolgt der Anwurf im Hessen-Derby, wenn die HSG Bensheim/Auerbach Flames als Tabellenachter (14:20) dann die HSG Bad Wildungen Vipers (6:28) empfängt. "Wir wollen natürlich alles dransetzen, dass wir diesen Platz 8 weiter verteidigen", ist die Zielvorgabe von Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm und betont: "Die Vipers sind stärker als die anderen Mannschaften am Tabellenende. Sie werden den Klassenerhalt schaffen. Da bin ich mir sicher. Um zu gewinnen müssen wir daher ein richtig gutes Spiel machen."

"Bensheim spielt meistens eine eher defensive Abwehr, daher wird es entscheidend sein, dass wir viel Druck aus dem Rückraum machen und uns die Würfe nehmen", prophezeit Vipers-Trainerin Tessa Bremmer. Getragen von dem doppelten Punktgewinn gegen Ketsch sieht Bremmer ihr Team zwar in der Außenseiterrolle, weiß jedoch um die Motivation ihrer Mannschaft: "Auswärts in Bensheim liegt der Druck sicherlich nicht bei uns. Wir sind dennoch extrem heiß darauf, gegen Bensheim zwei Bonuspunkte einzufahren."

Um 18 Uhr empfangen die Kurpfalz Bären in Ketsch den Bundesligadino TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Werkselfen kämpfen mit 21:13 Zählern noch um Rang 4, die Gastgeberinnen müssen im Kampf um den Klassenerhalt dringend etwas Zählbares holen. "Auf dem Papier ist das Spiel sicherlich eine Pflichtaufgabe für uns. Wir sind favorisiert, dürfen die Partie aber nicht auf die leichte Schulter nehmen", so Leverkusens Trainerin Renate Wolf.

Fernduell im Titelkampf mit Heimspielen




"Für uns sind die Spiele in Mainz sowie zuhause gegen Oldenburg und Neckarsulm wohl ausschlaggebend. Natürlich werden wir gegen Leverkusen das Mögliche versuchen, doch mehr als eine Außenseiterrolle ist für uns nicht drin", so Bären-Trainer Adrian Fuladdjusch.

Im Meisterschaftskampf muss die SG BBM Bietigheim ab 19 Uhr vorlegen, mit Gegner VfL Oldenburg hat der amtierende Meister noch eine Rechnung offen - im Hinspiel langte es nur zu einem 25:25-Unentschieden. "Dieses unerwartete Unentschieden aus dem Hinspiel trennt uns derzeit von Borussia Dortmund. Das haben wir uns damals anders vorgestellt. Aber wir sind nun gewarnt, auf Revanche aus und wollen die beiden Punkte", so Bietigheims Trainer Martin Albertsen.

Eine halbe später (19.30 Uhr) startet Borussia Dortmund ins Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sport-Union. "Wir wissen um die Stärke von Dortmund und sind uns nach der Niederlage in Metzingen auch sicher, dass sie gegen uns über die 60 Minuten absolut Vollgas geben werden und einen klaren Sieg feiern wollen. Dennoch fahren wir da nicht hin und schauen, das Endergebnis möglichst knapp zu halten", blickt NSU-Trainerin Maike Daniels voraus.

Die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten erwarten am heutigen Samstag (19 Uhr) den TVB Wuppertal in der NordHeideHalle. Spitzenreiter Buchholz möchte nach zuletzt 25:1 erreichten Zählern mit einem Sieg den Zwei-Punkte-Vorsprung auf Verfolger SV Union Halle-Neustadt beibehalten. "Wuppertal kämpft über 60 Minuten und ist definitiv besser, als es der Tabellenplatz hergibt", warnt Matthias Steinkamp, Co-Trainer der Handball-Luchse. Die Mannschaft des TVB Wuppertal wird am Samstag erstmals von Dieter Trippen betreut, der die beruflich verhinderte Sabine Nückel aktuell für zwei Wochen vertritt.

Die Partien im Livestream von Sportdeutschland.TV


















07.03.2020 - 1. FSV Mainz 05 bei HSG Blomberg-Lippe "erneut krasser Außenseiter"

07.03.2020 - Duell der Toptorjägerinnen im Hessenderby zwischen HSG Bensheim/Auerbach Flames und Bad Wildungen Vipers

07.03.2020 - Spiel gegen Kurpfalz Bären für Bayer Leverkusen "auf dem Papier eine Pflichtaufgabe"

07.03.2020 - "Wir sind nun gewarnt": SG BBM Bietigheim hat eine Rechnung mit VfL Oldenburg offen

07.03.2020 - Borussia Dortmund sucht gegen Neckarsulmer Sport-Union die Rückkehr in die Erfolgsspur



cs