05.03.2020 15:30 Uhr - Europameisterschaft - HP DHB, red

Deutsche Handballerinnen künftig mit neuem Co-Trainer

Alexander KokeAlexander Koke
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat einen neuen Co-Trainer: Alexander Koke wird künftig an der Seite von Bundestrainer Henk Groener und Torwarttrainerin Debbie Klijn die DHB-Frauen betreuen. Die langjährige Co-Trainerin Heike Horstmann hatte nach der jüngsten Weltmeisterschaft ihren Rücktritt vom Amt erklärt.

"Wir freuen uns sehr, mit Alexander Koke unser Trainerteam für die Frauen-Nationalmannschaft zu verstärken. Alexander ist ein junger und innovativer Trainer, der in den vergangenen zwei Jahren an der Seite von Jugend-Bundestrainer Erik Wudtke sehr erfolgreich gearbeitet hat", sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. "Diese Personalie ist, nachdem Wudtke seit Januar als Co-Trainer der Männer-Nationalmannschaft tätig ist, ein weiterer Schritt zu einer engeren Verzahnung zwischen den Nachwuchs- und A-Nationalmannschaften beim Deutschen Handballbund."

Seit 2018 ist Koke Co-Trainer der männlichen U18/U19-Nationalmannschaft des Deutschen Handballbundes. Mit Jugend-Bundestrainer Erik Wudtke gewann der EHF-Mastercoach, der gleichzeitig auch die A-Trainer-Lizenz besitzt, im August 2019 die WM-Silbermedaille mit dem DHB-Nachwuchs. Diese Tätigkeit wird Koke auch weiterhin ausführen.

Groener: "Komplettieren Trainerteam mit einem hochkarätigen Kollegen"




"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Alexander Koke. Durch unsere sehr guten und konstruktiven Vorgespräche weiß ich, dass wir unser Trainerteam mit einem hochkarätigen Kollegen komplettieren", sagt Bundestrainer Henk Groener.

In der Bundesliga spielte der gebürtige Ostwestfale für den TBV Lemgo. Insgesamt kommt der Linksaußen auf zwölf Jahre in der 1. und 2. Bundesliga. Im Anschluss an seine Karriere war der 40-Jährige unter anderem als Trainer beim TSV Bayer Dormagen tätig. Neben seinen Tätigkeiten beim Deutschen Handballbund arbeitet der Doktor der Sportwissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

"Ich freue mich sehr auf die sehr herausfordernde und anspruchsvolle Aufgabe und darauf, gemeinsam mit Henk und Debbie die Mannschaft weiterzuentwickeln", sagt Alexander Koke. "Ich werde mich in die Aufgabe hineinarbeiten und dann alles dafür tun, meine Erfahrungen aus dem Männerbereich gewinnbringend auch bei den Frauen einzubringen."

Seine ersten Einsätze in neuer Funktion wird der 40-Jährige bereits in den beiden kommenden EHF EURO-Qualifikationsspielen gegen Slowenien absolvieren. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft startet ihren Vorbereitungslehrgang für die Top-Duelle der Qualifikationsgruppe 3 am Mittwoch, 18. März, in Bensheim. Eine Woche später treffen die DHB-Frauen im Hinspiel in Celje auf die slowenische Auswahl (Anwurf 17.30 Uhr). Das Rückspiel vor heimischer Kulisse findet am Sonntag, 29. März, um 16.30 Uhr in der EgeTrans Arena in Bietigheim-Bissingen statt (Karten unter dhb.de/tickets).