04.03.2020 10:47 Uhr - 1. Bundesliga - PM Flames Handball, red

HSG Bensheim/Auerbach Flames sichern sich "ein großes Talent auf der rechten Außenbahn"

Lotta HeiderLotta Heider
Quelle: TSV Nord Harrislee
Die Flames befinden sich in der finalen Phase der Kaderplanung für die neue Saison: Mit Lotta Heider konnten die Verantwortlichen der HSG Bensheim/Auerbach eine neue Rechtsaußen-Spielerin an die Bergstraße lotsen. Die Linkshänderin kommt vom Zweitligisten TSV Nord-Harrislee und unterschrieb einen Zweijahresvertrag beim südhessischen Erstligisten.

Sie begann ihre Handballkarriere bei der SG Schülldorf/Audorf und spielte ab der D-Jugend bei der HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg, bevor sie 2018 zum TSV Nord-Harrislee wechselte. Dort spielte sie A-Jugendbundesliga und gehört seit 2019 fest zum Zweitligakader der "Nordfrauen". Bundestrainer Maik Nowak berief Lotta Heider im vergangenen Herbst zum ersten Mal in die deutsche U18-Auswahl.

Ihre neue Trainerin Heike Ahlgrimm begrüßt den jüngsten Neuzugang: "Mit Lotta bekommen wir eine Jugendnationalspielerin und ein großes Talent auf der rechten Außenbahn. Wir sind froh, dass wir eine weitere junge Spielerin mit Potential nach Bensheim holen konnten und sind sicher, dass der eingeschlagene Weg der Richtige für die Flames ist."

Die 18-jährige weilte kürzlich zu einem gemeinsamen Kennenlernen beim Team der Flames, dazu noch einmal die Trainerin: "Lotta hat uns im Probetraining überzeugt und wird mit Sarah Dekker ein super Gespann auf Rechtsaußen bilden. Lotta kann zudem noch A-Jugendbundesliga spielen, wodurch sie auch unseren Nachwuchs verstärken wird."

Lotta Heider: "Will die Chance nutzen"




Die in der Handballstadt Kiel geborene Flügelspielerin zu ihrer Entscheidung: "Ich war bei meinem Besuch sehr begeistert von der Atmosphäre im Verein und der Region, das Team und die Trainer haben mich super aufgenommen. Danach war mir recht schnell klar, dass ich die Chance sehr gerne ergreifen möchte!" Nach ihrem Entschluss zu wechseln umreißt die angehende Studentin ihre Ziele bei den Flames: "Ich will mich persönlich weiterentwickeln, mich schnell an das Niveau im Team gewöhnen, der Mannschaft helfen und mein erstes Jahr in der ersten Bundesliga genießen. Dazu freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Trainerinnen Heike Ahlgrimm und Ilka Fickinger!"

Damit es mit der Eingewöhnung schnell klappt, hat sich die 1,73 Meter große Jugendnationalspielerin schon mal in der Region umgesehen. "Bensheim ist nicht zu groß, eher heimelig und familiär. Ich habe mir schon zwei Unis in Mannheim und Heidelberg angesehen, will mich nun noch für einen Studiengang, am liebsten im Sportbereich, entscheiden." Eine große Auswahl an Hochschulen hat die angehende Studentin in der Region: Die Universitäten in Heidelberg, Mannheim, Darmstadt und Frankfurt befinden sich alle in verkehrsgünstiger Lage zum Standort Bensheim an der Bergstrasse.

Mit Lotta Heider und Sarah Dekker stellen die Flames in der kommenden Saison ein blutjunges Duo auf der rechten Außenbahn. "Ich hoffe, dass ich Sarah Dekker unterstützen kann und wir ein gutes Team sind", ergänzt Lotta Heider. Auch Heike Ahlgrimm blickt auf die Zukunft: "Das Team für nächstes Jahr nimmt weiter Konturen an und macht viel Vorfreude!"