03.03.2020 09:10 Uhr - 1. Bundesliga - PM Blomberg-Lippe, red

Neue Spielmacherin: HSG Blomberg-Lippe verpflichtet Dortmunderin Malina Marie Michalczik

Malina Marie MichalczikMalina Marie Michalczik
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Nachdem sich die HSG Blomberg-Lippe bereits Anfang Februar die Dienste von U20-Nationalspielerin Ann Kynast sichern konnte, wechselt mit Malina Marie Michalczik (18) nun das nächste verheißungsvolle deutsche Toptalent zum lippischen Handball-Bundesligisten. Die Rückraumspielerin kommt vom Tabellenführer Borussia Dortmund und hat bei der HSG einen Zweijahresvertrag bis zum 30.06.2022 unterzeichnet.

"Mit Marie konnten wir eine sehr gut ausgebildete Spielerin verpflichten", freut sich HSG-Trainer Steffen Birkner bereits auf den künftigen HSG-Neuzugang. "Sie ist auf allen drei Rückraumpositionen variabel einsetzbar, primär jedoch auf Rückraum Mitte zuhause. Marie verfügt trotz ihres jungen Alters bereits über sehr viel Qualität im Angriff, ist technisch sehr versiert und wird in unserem Spiel frische Impulse setzen können", ist sich Birkner sicher.

Bis zur A-Jugend spielte die deutsche Nachwuchshoffnung im HLZ Ahlen, wechselte anschließend zu den Schwarz-Gelben aus Dortmund. Dort gewann sie 2018/19 mit der A-Jugend auf Anhieb die Deutsche Meisterschaft. Während Michalczik in dieser Spielzeit vor allem in der Jugendbundesliga und der 3. Liga West zum Einsatz kommt, sammelt die 18-Jährige auch erste Einsatzzeiten in der 1. Handball Bundesliga Frauen. Gegen Oldenburg und Metzingen gelangen ihr dabei bereits ihre ersten Bundesligatreffer.

Michalczik: "Hatte sportlich eine gute Zeit in Dortmund"




Mit dem Wechsel zur HSG möchte die großgewachsene Rechtshänderin nun den nächsten Schritt gehen: "Im Sommer beginnt für mich in Blomberg ein neuer sportlicher Abschnitt, mit neuen Zielen und neuen Aufgaben - darauf freue ich mich schon total. Das Konzept der HSG hat mich überzeugt. Ich möchte mich schnell in die junge Mannschaft integrieren, mich sportlich weiterentwickeln und meinen Beitrag zu einer gelungenen Spielzeit leisten", so Michalczik. Vorerst möchte die U20-Nationalspielerin jedoch beim BVB weiter Vollgas geben: "Ich hatte sportlich eine gute Zeit in Dortmund und bin dem Trainerteam hier sehr dankbar für die gute Ausbildung der letzten Jahre", betont Michalczik.

Erwartungsfroh ist auch HSG-Geschäftsführer Torben Kietsch: "Schön, dass wir mit Marie ein weiteres Toptalent für einen Wechsel zur HSG begeistern konnten. Mit Ndidi, Ann und Marie dürfen wir nun gleich drei deutsche U20-Nationalspielerinnen bei uns im Kader wissen. Das zeigt, dass wir weiterhin eine sehr attraktive Adresse für junge Spielerinnen sind. Das Gesicht der HSG wird also auch in der kommenden Spielzeit ein junges, wenn nicht sogar das jüngste der Liga sein", so Kietsch, welcher zudem weitere Transfernews in der kommenden Woche ankündigte.

Den Vorbereitungsstart wird die gebürtige Ahlenerin, welche im Übrigen die Schwester des deutschen Handballnationalspielers Marian Michalczik ist, voraussichtlich jedoch verpassen. Zusammen mit HSG-Linksaußen Ndidi Agwunedu und Neuzugang Ann Kynast nimmt der Youngster vom 1. bis 13. Juni an der U20-Weltmeisterschaft im rumänischen Brasov teil und wird dort mit dem DHB-Team um den Titel kämpfen.