badfetish.org tryfist.net trydildo.net

01.03.2020 09:57 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Meenzer Dynamites wollen gegen SG BBM Bietigheim "unser Ding durchziehen"

Anna Loerper stoppt Alicia SoffelAnna Loerper stoppt Alicia Soffel
Quelle: Detlef Gottwald Fotografie, Mainz 05
Am 17. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) ist die SG BBM Bietigheim am Sonntag, 1. März, 16 Uhr, auswärts beim Aufsteiger 1. FSV Mainz 05 gefordert.

Die SG BBM Bietigheim kommt mit einer großen Ansammlung von Top-Spielerinnen und Nationalspielerinnen, darunter mit Angela Malestein und Laura van der Heiden zwei aktuelle Weltmeisterinnen zum ersten Mal nach Wiesbaden. Die SG BBM ist aktuell Zweiter der Tabelle und hat mit drei Punkten Rückstand durchaus noch berechtigte Hoffnungen auf den Titel.

Entsprechend werden sie auch auftreten, wobei die Bietigheimerinnen diese Saison auch schon gegen schwächere Gegner durchaus Schwankungen drin hatten. Bereits zweimal trafen beide Kontrahenten in dieser Spielzeit aufeinander, wobei Bietigheim sowohl im Pokal, als auch in der Vorrundenpartie deutlich die Oberhand behielt.

Zeitz: "Wir sind krasser Außenseiter"




Am vergangenen Spieltag besiegte der amtierende Deutsche Meister zuhause die tapfer kämpfenden Werkselfen von Bayer 04 Leverkusen mit 25:20. Besonders die Defensive um die glänzend aufgelegte Torhüterin Dinah Eckerle überzeugte in diesem Match. In der Offensive netzten die SG-Ladies zudem überlegt.

Es ist klar, dass die Bietigheimerinnen auch nach der anstehenden Partie ihre Siegesserie in der Bundesliga beibehalten möchten. In der Rückrunde gab es zuletzt drei Siege in Folge, womit die Albertsen-Truppe weiter der Borussia aus Dortmund auf den Fersen bleibt. Einen Ausrutscher darf sich Bietigheim gegen die abstiegsbedrohten Mainzerinnen im Titelkampf nicht leisten.

Für die "Meenzer", die mitten im Abstiegskampf festhängen, zählt hingegen jeder Punkt. Bisher gab es jeweils einen Sieg gegen die HSG Bensheim/Auerbach und Kurpfalz Bären. Trainer Thomas Zeitz, der zur neuen Spielzeit zum VfL Waiblingen wechselt, wird alles daransetzen, seine Mädels auf den Punkt hin einzuschwören - zu verlieren haben sie in dieser Partie jedenfalls nichts.

Albertsen: "Wir wissen, was uns erwartet"




Die Rollen sind wie schon in den beiden vorangegangenen Treffen mit der SG BBM klar verteilt, aber Oldenburg hat es vorgemacht und auch Bad Wildungen hat lange mitgehalten. Das Spiel ist ein Spiel, in dem sich die Mainzerinnen nur auf sich konzentrieren und den Fokus auf einen guten Auftritt legen können.

"Wir haben nichts zu verlieren und werden alles dran setzen, ein gutes Spiel zu machen und etwas Zählbares mitzunehmen. Wir sind krasser Außenseiter, aber es gibt immer eine kleine Chance. Das haben schon einige Teams vorgemacht", so 05-Coach Thomas Zeitz: "Für uns ist es wichtig, dass wir unser Ding durchziehen und noch körperlicher agieren. Dass wir clever sind, aber auch mutig. Dass wir zusammenarbeiten und unser Ding zusammen durchziehen. Dann haben wir auf jeden Fall eine kleine Chance, aber auf jeden Fall haben wir nichts zu verlieren. Umso mehr können wir für die noch kommenden wichtigen Spiele mitnehmen."

SG BBM Cheftrainer Martin Albertsen betont: "Wir kennen den Gegner und wissen, was uns erwartet. Ich erwarte ein spannendes Spiel gegen eine Mannschaft, die kämpferisch alles geben wird. Wir haben gut trainiert, konnten das Niveau im Training durch die fehlenden englischen Wochen wieder steigern, so dass bei allen die Vorfreude auf die nächste Partie sehr groß ist."

Die Partie im Livestream von Sportdeutschland.TV








cs