badfetish.org tryfist.net trydildo.net

20.02.2020 12:45 Uhr - 1. Bundesliga - red

Emily Bölk und Alicia Stolle wechseln nach Ungarn

Emily Bölk wechselt nach Ungarn. Emily Bölk wechselt nach Ungarn.
Quelle: Marco Wolf
Emily Bölk macht den nächsten Schritt in ihrer Karriere: Die Nationalspielerin und frisch gekürte Handballerin des Jahres wechselt nach Ungarn und schließt sich Champions-League-Teilnahmer FTC-Rail Cargo Hungaria an. Gemeinsam mit Bölk wechselt Linkshänderin Alicia Stolle vom Thüringer HC nach Budapest.

"Ich freue mich zu verkünden, dass mein Weg ab diesem Sommer nach Budapest, Ungarn führt und ich bereit für neue Herausforderungen bei @ftc_kezilabda bin!", schrieb Bölk auf ihrer Facebook-Seite. "Ich bin dankbar für alles, was ich bisher erleben durfte und freue mich darauf, das neue Kapitel mit @aliciastolle zusammen zu bestreiten!"

Die 21 Jahre alte Bölk läuft bereits sechs Jahren in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) auf. Von 2014 bis 2018 trug die Rückraumspielerin das Trikot ihres Heimatvereins Buxtehuder SV, mit dem sie zweimal den DHB-Pokal gewann. 2016 gab sie ihr Debüt für die A-Nationalmannschaft

2018 schloss sich Bölk dem Thüringer HC an, mit dem sie 2019 ebenfalls den DHB-Pokal gewann. Neben den Europameisterschaft 2016 und 2018 nahm sie mit der deutschen Auswahl an den Weltmeisterschaft 2017 und 2019 statt. 2018 und 2019 wurde sie zur "Handballerin des Jahres" gewählt.

"Nach 6 Jahren deutscher Bundesliga, vielen Jahren beim @teambuxtehude, 2 Jahren beim @thueringerhc, vielen unvergesslichen Erlebnissen und Erfolgen ist es nun Zeit für etwas völlig Neues", freut sich Bölk auf die neue Herausforderung.

Stolle freut sich auf Abenteuer




In Budapest freut man sich auf das deutsche Duo. "Wir verstärken unser Team mit zwei jungen, aber bereits erfahrenen Rückraumschützen", freute sich László Bognár, Geschäftsführer der Handballabteilung, auf der Vereinswebseite. "Wir können stolz darauf sein, dass ihnen die Vision gefallen hat, die wir ihnen skizziert haben."

Für Alicia Stolle war das Paket entscheidend, wie die junge Linkshänderin in einem Videobotschaft für ihren künftigen Verein erklärte. "Ich bin sehr aufgeregt und sehr glücklich, zu Ferencvaros zu wechseln", betonte die 23-Jährige. Der neue Verein sei "perfekt für meine Entwicklung."

Die erste Auslandsstation nach Borussia Dortmund (2011 bis 2014), der HSG Blomberg-Lippe (2014 bis 2018) und dem Thüringer HC werde, da ist sich Stolle sicher, "ein Abenteuer." Die Vorfreude ist jedoch groß: "Es ist immer sehr schwer, gegen Ferencvaros zu spielen und ich bin glücklich, nächstes Jahr auf der anderen Seite zu stehen."

"Wir wünschen beiden viel Glück. Ich kann nur hoffen, dass es der richtige Schritt ist", sagte THC-Trainer Herbert Müller in der Thüringer Allgemeine zum bevorstanden Abgang des Duos. "Wir hätten beide sehr gern gehalten. Aber wir hatten nicht den Hauch einer Chance. Ungarn ist interessant. Ungarn zieht."

Der Facebook-Post von Emily Bölk








cs