16.02.2020 11:08 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

HC Rödertal setzt in Leipzig auf "eine gute Rückzugsbewegung"

Leipzig setzt auf die Fans der "Brüderhölle"Leipzig setzt auf die Fans der "Brüderhölle"
Quelle: Robby Kunze, HCL
Die Bienen des HC Rödertal gastieren im knapp 150 Kilometer entfernten Leipzig. Das Derby gegen den HC Leipzig findet am Sonntag, den 16. Februar 2020, um 16:00 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße statt.

Zur Stadt muss eigentlich nicht mehr viel gesagt werden, denn jeder aus der Region hat der Messestadt wahrscheinlich schon einmal einen Besuch abgestattet und ist durch den dort ansässigen Zoo geschlendert, auf Johann-Sebastian-Bachs spuren gewandelt oder das Völkerschlachtdenkmal bestaunt.

Aus sportlicher Sicht hat die Stadt ebenfalls viel zu bieten: Seit der Saison 2015/2016 spielen die Männer der Handballabteilung des SC DHfK Leipzig in der 1. Bundesliga. Nur eine Spielzeit später stieg auch die Fußballmannschaft der Stadt, gesponsert von einem namhaften Brausehersteller, in die höchste Spielklasse auf und bestreitet seine Heimspiele in der Arena am Leipziger Sportforum.

Die Mannschaft von Jacob Dietrich ist momentan der beste Aufsteiger der Saison. Mit 16:18 Punkten rangiert der HCL aktuell auf dem neunten Tabellenplatz. Die junge Mannschaft findet sich also durchaus gut zurecht in der Liga. Für die Sächsinnen ist es bereits das dritte Derby hintereinander.

Zwei Derbysiege zuletzt bei Leipzig




Warum die Heimspielstätte des HC Leipzig auch "Brüderhölle" genannt wird, erlebte der BSV Sachsen Zwickau bei der 20:21-Niederlage hautnah. Nach diesem Überraschungserfolg gingen die Leipzigerinnen beim SV Union Halle-Neustadt mit 21:30 baden. Allerdings hielten sie über weite Strecken des Spiels sehr gut mit den Wildcats mit. Überschattet wurde die Partie allerdings von der schweren Knieverletzung von Laura Wedrich (13/6 Tore), die mit einem Kreuzbandriss nun den Rest der Saison fehlen wird.

Mit Stefanie und Jacqueline Hummel, Sharleen Greschner, Ellen Janssen und Lilli Röpcke fehlten zudem unter der Woche gleich fünf weitere Spielerinnen auf Grund von grippalen Infekten und Krankheit. Als Ausrede soll die personelle Lage bei den Gastgeberinnen aber nicht herhalten. "Die Verletzung von Laura tut uns natürlich sehr weh und auch die vielen Kranken unter der Woche waren nicht schön. Dennoch haben wir gut trainiert und wollen die gute Trainingsleistung ins Spiel transportieren. Egal, wer am Sonntag alles auflaufen kann, die Brüderstraße soll beben und dafür muss jeder alles geben!", so Jacob Dietrich unter der Woche.

Die torgefährlichsten Spielerinnen des HCL sind den meisten Bienenfans sowie Trainer Frank Mühlner noch gut bekannt: "Jacqueline (83 Tore) und Stefanie Hummel (65 Tore) verfügen über jede Menge Erfahrung und sind nur schwer auszuschalten. Wir benötigen gegen den HCL eine gute Rückzugsbewegung. Sonst bekommen wir große Probleme mit ihrem schnellen Spiel in die Spitze."

Mühlner: "So ein Derby ist schon etwas Spezielles"




"Um gegen Rödertal etwas mitnehmen zu können, müssen wir eine außergewöhnliche Leistung bringen. Dafür brauchen wir jede Unterstützung von den Rängen und genau die gleiche Mentalität wie gegen Zwickau. Dass wir dazu in der Lage sind, haben wir vor 14 Tagen gezeigt und auch gegen Halle eine Halbzeit lang bewiesen. Nun gilt es, diese Einstellung wieder über 60 Minuten zu zeigen!", schaut HCL-Coach Jacob Dietrich auf das Duell voraus.

In der Hinrunde konnte der HC Rödertal vor knapp 740 Zuschauern mit 34:25 gewinnen. Eine ähnliche Kulisse erwartet die Bienen nun auch in Leipzig. "Das wird nicht einfach für meine Mädels. So ein Derby ist schon etwas Spezielles. Deswegen glaube ich auch nicht, dass es einen klaren Favoriten gibt. Für uns wird es wichtig sein, dass Rabea Pollakowski und Meret Ossenkopp so einen Sahnetag wie zuletzt erwischen", so Mühlner vor dem Spiel.

Indes werden die Verletzungssorgen nicht kleiner beim HCR. Im ohnehin stark ausgedünnten Rückraum droht nun auch Pavliná Novotná auszufallen. Mühlner dazu: "Sie hat sich im Training am Fuß verletzt. Wir müssen sehen, wie sich das bis zum Abschlusstraining am Freitag entwickelt." Freuen dürfen sich die Bienen auf die Unterstützung ihrer Fans. Der Fanclub des HCR hat eigens einen Bus organisiert, um der Mannschaft mit zahlreichen Anhängern in Leipzig den Rücken zu stärken.