16.02.2020 13:27 Uhr - 2. Bundesliga - PM Nürtingen, red

TG Nürtingen hat auf Trainerposition "eine sehr gute Lösung gefunden"

Ausra FridrikasAusra Fridrikas
Quelle: Litauischer Handballverband
Die Trainernachfolge von Stefan Eidt bei der TG Nürtingen ist geklärt: Neue Trainerin der Zweitliga-Frauen wird nach Vereinsanaben Ausra Fridrikas (52), eine fast 400-malige Nationalspielerin für Russland, Litauen und Österreich.

"Die Welthandballerin des Jahres 1999 wurde 1990 mit der Sowjetunion Weltmeisterin und holte bei der WM 1999 und der EM 1996 mit Österreich jeweils die Bronzemedaille. Bei der WM 1999 wurde sie zudem zur "wertvollsten Spielerin des Turniers" gewählt. Als Trainerin betreute sie unter anderem verschiedene Mädchennationalmannschaften Österreichs, leitete bis 2018 das Projekt-Team 2020 Österreichs und war zuletzt Trainerin des SSV Dornbirn", so das Kurzportrait des Vereins in seiner Mitteilung.

"Nach vielen Gesprächen, Telefonaten und einer Video-Konferenz haben wir uns mit Ausra, die derzeit aus familiären Gründen in den USA weilt, geeinigt", so Gunnar Fischer, der Vorstandssprecher der TG-Handballabteilung, der zusammen mit Dieter Strobl, Simon Oeder und Philipp Henzler die zahlreichen Gespräche auch mit anderen Kandidaten geführt hat in der Mitteilung. Dieses Quartett wird in der kommenden Saison auch die Aufgaben rund um die Mannschaft auf ihre Schultern verteilen.




Die Entscheidung für Ausra Fridrikas erfolgte auch unter dem Hintergrund, dass sie die Jugend-Akademie der TuS Metzingen als Leiterin übernehmen wird und dadurch die Kooperation der TGN-Handballabteilung mit den "TuSsies" wesentlich intensiviert werden kann. "Wir sind uns sicher, dass wir nun eine sehr gute Lösung gefunden haben", sagt Gunnar Fischer auf der Vereinswebsite.

Er betont, dass die Unterschrift erfolgen wird, sobald die Österreicherin wieder in Deutschland ist, bisher gebe es lediglich einen "digitalen Handshake". Daher habe man mit der Bekanntgabe der Personalie ursprünglich noch abwarten wollen, bis die neue TG-Trainerin wieder im Lande sei. "Doch leider sind einige Informationen durchgesickert, so dass die Mannschaft gestern Abend im Training informiert wurde".

"Die Handballabteilung wird Ausra Fridrikas bald persönlich herzlich willkommen heißen und freut sich, dass wir sie für unsere Bundesliga-Frauen als Trainerin für die kommende Saison gewinnen konnten", so der Verein in seiner Stellungnahme.