14.02.2020 09:42 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

HSG Blomberg-Lippe reist zu "unbequemen Gegner" nach Göppingen

In starker Form: Tessa von ZijlIn starker Form: Tessa von Zijl
Quelle: Brink Medien, HSG
Am 15. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen geht es für die HSG Blomberg-Lippe am heutigen Abend (Anwurf: 19 Uhr) zu den Frisch Auf Frauen aus Göppingen. Beim Spiel gegen den aktuellen Tabellenzehnten möchten die Birkner-Schützlinge am Freitagabend den 24:20-Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen und können dabei kadertechnisch aus dem Vollen schöpfen.

Mit nur einem Sieg aus den ersten acht Spielen erwischten die Württembergerinnen einen denkbar schlechten Start in die aktuelle Spielzeit. Geplagt von zahlreichen Verletzungen konnte das Team von Trainer Aleksandar Knezevic nur selten in Bestbesetzung antreten und befand sich mit einem Mal mitten im Abstiegskampf. Spätestens jedoch mit der Rückkehr der rumänischen Rückraumspielerin Roxana Ioneac Mitte Dezember hat sich die Personalsituation beim kommenden Gegner der HSG sichtlich entspannt und auch bei den Ergebnissen ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen.

Mit zuletzt drei Siegen aus den letzten sechs Partien konnten die Gastgeber das Abstiegsgespenst vorerst vertreiben. Am Mittwochabend gab es jedoch gegen das Starensemble aus Bietigheim mit einer 20:35-Niederlage einen klaren Dämpfer. Und auch gegen die HSG warten die Frisch Auf Frauen bereits seit sechs Spielen auf einen Sieg, konnten das letzte Mal im Oktober 2016 zwei Punkte gegen die Nelkenstädterinnen erkämpfen.

"Wir hatten zwar nur eine kurze Verschnaufpause, aber wir wollen trotzdem versuchen, die beiden Punkte zu holen und unsere Heimserie auszubauen, auch wenn Blomberg in dieser Saison gut unterwegs ist", sagt Trainer Aleksandar Knezevic. Der gestrige Tag wurde zur Regeneration genutzt und zur Besprechung letzter taktischer Details. "Blomberg stellt eine kompakte Mannschaft und ist das Überraschungsteam der Saison. Es hat gleich am ersten Spieltag in Metzingen gewonnen und hatte danach einen Lauf", ergänzt Knezevic. Dennoch rechnet sich der Göppinger Coach gegen die Lipperländerinnen etwas aus.

HSG-Trainer Steffen Birkner warnt sein Team vor der Begegnung dennoch eindringlich vor einem "unbequemen Gegner". "Wir wissen um die hohe Qualität der Göppingerinnen. Mit ihrer offensiven Deckung stellen sie ihre Gegner immer wieder vor schwere Aufgaben. Auch wenn wir das im Hinspiel sehr gut gelöst haben, müssen wir am Freitagabend erneut sehr geduldig spielen und freie Räume und Lücken nutzen, um gegen die stabile und körperlich robuste Mannschaft von Aleksandar bestehen zu können. Wir wollen die zwei Punkte auf jeden Fall mit zurück nach Blomberg bringen", so Birkner.

"Vor eigenem Publikum ist sicher etwas drin für uns. Ich hoffe, dass der Kräfteverschließ vom Mittwoch nicht zu groß ist und wir Blomberg vielleicht mehr als nur ärgern können", geht Jasmina Jankovic nicht ohne Sieghoffnung in die Partie. Zwei Punkte sind für die Göppinger Torhüterin und ihr Team keine Bedingung, wären auf dem Weg zum frühzeitigen Ligaerhalt und der anvisierten Platzierung in den Top Ten aber ein schönes Zubrot. Spiele gegen die Lipperländerinnen waren in den vergangenen Jahren nie richtig einschätzbar. Mal gewann Frisch Auf, mal Blomberg, mal teilte man sich die Punkte. "Es wird ein harter Kampf, so wie im Hinspiel", sagt Knezevic.

Verzichten muss die HSG in der EWS arena dabei lediglich auf die Langzeitverletzte Jenny Murer, ansonsten stehen jedoch alle Spielerinnen zur Verfügung. Übertragen wird die Begegnung wie gewohnt auf Sportdeutschland.TV.

Die Partie im Livestream von Sportdeutschland.TV








cs