11.02.2020 12:42 Uhr - 1. Bundesliga - PM BSV, red

Buxtehuder SV sichert sich "verlängerten Arm auf dem Spielfeld"

Caroline Müller-KornCaroline Müller-Korn
Quelle: Wolfgang Stummbillig, BVB
Der Buxtehuder SV treibt seine Kaderplanung für die kommende Saison voran. Mit Caroline Müller-Korn (26) steht der erste Zugang für den Sommer fest. Die Rückraumspielerin wechselt vom Tabellenführer Borussia Dortmund nach Buxtehude und schließt sich dem BSV vorerst bis zum Sommer 2022 an.

Mit der Verpflichtung von Müller-Korn kompensiert der BSV den Abgang von Spielmacherin Lisa Prior, die ihre Karriere im Sommer beenden wird. Gemeinsam mit Mieke Düvel und Paulina Golla wird Müller künftig für den Spielaufbau verantwortlich sein. "Caroline ist eine technisch gut ausgebildete und erfahrene Spielerin", sagt BSV-Trainer Dirk Leun, "sie wird mein verlängerter Arm auf dem Spielfeld sein." Als künftige Spielmacherin soll Müller-Korn das junge Team des BSV führen und gleichzeitig für Torgefahr aus dem Rückraum sorgen. "Sie verfügt über eine gute Spielsteuerung und soll Führungsaufgaben übernehmen und ausführen."

Für den aktuellen Tabellenführer der Bundesliga Borussia Dortmund spielt Müller seit 2017. In dieser Spielzeit kommt sie jedoch nur gelegentlich zum Einsatz und hat erst sieben Treffer erzielt. Mit dem Wechsel nach Buxtehude erhofft sich Müller wieder mehr Spielanteile. "Ich freue mich auf ein junges Team, was sehr viel Potenzial hat und welches ich hoffentlich mit weiterentwickeln kann." Aber auch der Standort Buxtehude habe bei der Entscheidung der aus Wittenberg (Sachsen-Anhalt) stammenden Handballerin für den BSV eine Rolle gespielt. "Ich sehe Buxtehude als Traditionsverein, von dem ich nur gute Sachen gehört habe, und freue mich ein Teil dessen zu werden."

Vor ihrer Zeit in Dortmund war sie drei Spielzeiten für den VfL Oldenburg aktiv. In dieser Zeit gab sie auch ihr Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Ihre handballerischen Anfänge machte die 26-Jährige beim VfL Gräfenhainichen, von dem sie zum SV Union Halle-Neustadt wechselte. Ihr Profi-Debüt gab sie 2008 für den dänischen Verein Viborg HK. In Viborg besuchte sie die Sportakademie und gewann 2010 den dänischen Pokal. Von 2012 bis 2014 lief Müller für Ringkøbing auf.



cs