08.02.2020 08:46 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Kampf um Platz 4: HSG Blomberg-Lippe zählt gegen Metzingen auf Heimkulisse

Marlene Zapf: "Wir wollen nächstes Jahr international spielen"Marlene Zapf: "Wir wollen nächstes Jahr international spielen"
Quelle: Marco Wolf
Zum Rückrundenstart in der Handball Bundesliga Frauen bekommt es die HSG Blomberg-Lippe am heutigen Samstag, 8. Februar, mit einem Hochkaräter zu tun. Mit der TuS Metzingen ist ab 16.30 Uhr der Tabellenfünfte zu Gast in der Halle an der Ulmenallee. "Platz vier ist wichtig für uns und Blomberg kämpft mit uns um diesen Platz. Jeder in der Mannschaft weiß, worum es am Samstag geht", so Metzingens Trainerin Edina Rott.

Das Team aus Baden-Württemberg liegt zwei Plätze hinter den Schützlingen von Trainer Steffen Birkner, hat allerdings auch ein Spiel weniger absolviert. 18 Mal standen sich die beiden Vereine seit 2008 in Bundesliga, DHB-Pokal und Europapokal gegenüber. Dabei spricht die Bilanz eindeutig für die "TuSsies", die bei vier Niederlagen und zwei Unentschieden zwölf Siege verbuchen konnten.

Die beiden letzten Partien aber gewannen die Blombergerinnen. Dem 25:21 zum Ende der vergangenen Spielzeit ließen die Schützlinge von Trainer Steffen Birkner zum Start in die neue Spielzeit am 11. September 2019 ein 29:27 in Metzingen folgen. Dieser doppelte Punktverlust liegt Metzingen noch heute schwer im Magen.

Für Blomberg gab es danach eine Siegesserien in der Liga, die TuSsies kamen zwischenzeitlich auch auf acht Siege in Serie. Mittlerweile liegt Blomberg mit einen Punkt, bei einem Spiel mehr, zwei Plätze vor den Gästen. Somit könnte bei einem Auswärtssieg am Samstag die TuS wieder auf den vierten Platz vorrücken und die HSG überholen.

Vorrausetzung ist dafür natürlich, dass die TuSsies besser in die Rück- als in die Hinrunde starten. Trainer Edina Rott sieht die Vorzeichen für die Partie klar verändert: "Wir haben eine andere Aufstellung, mehr Variabilität im Kader. Zudem sind wir eingespielter." Beim damaligen Heimspiel fehlten auf Seiten der Metzingerinnen mit Korsos, Janiszewska, Amega, Niederwieser und Obradovic zduem wichtige Spielerinnen. Bis auf Obradovic und Degenhardt stehen der Trainerin für das Auswärtsspiel somit mehr Alternativen zur Verfügung.

Der TuSsies Kader für 20/21 steht bereits schon fest. Unter der Woche gab es unter anderem sieben Vertragsverlängerungen und von vielen Spielerinnen ein klares Bekenntnis zum Verein und zu den Zielen. Für Spielführerin Marlene Zapf ist damit für Samstag die Aufgabestellung klar: "Die Mannschaft bleibt zu einem ganz großen Teil identisch, das sollte uns zusätzlich zusammenschweißen. Wir alle haben dieselben Ziele, wir wollen nächstes Jahr international spielen. Dazu sollten wir unter den Top-Vier stehen. In Blomberg können wir damit weitermachen unsere gemeinsamen Ziele zu verwirklichen und zwei ganz wichtige Punkte einfahren."

Für Blombergs Coach Steffen Birkner sind die Gäste der klare Favorit. "Wir sollten uns nicht von dem Sieg am ersten Spieltag in Metzingen blenden lassen. Wir haben uns dort zu einem günstigen Moment und einer richtig guten Leistung die beiden Punkte geholt. Metzingen hat sich dann aber deutlich stabilisiert, was die Ergebnisse auch belegen. Für uns wird es eine brutal schwere Aufgabe", meint der HSG-Coach.

Livestream:






cs