26.01.2020 09:43 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bad Wildungen

Kreativer Kopf der Vipers bleibt: Maxime Struijs verlängert Vertrag

Maxime StruijsMaxime Struijs
Quelle: Bad Wildungen Vipers
Kontinuität bei der HSG Bad Wildungen Vipers auf einer zentralen Positionen. Auch in der kommenden Saison wird die Niederländerin Maxime Struijs das Angriffsspiel der Nordhessinnen mit ihrer Spielintelligenz beleben.

Nach ihrer Schulteroperation in der vergangenen Saison nutzte Maxime Struijs die Reha, um vor allem an ihrer Athletik zu arbeiten. Seit Beginn der Saison ist sie auch auf dem Handballfeld wieder aktiv und findet immer mehr in ihre Rolle als Spielgestalterin. Bei ihrer intelligenten Spielsteuerung setzt sie nicht nur ihre Mitspielerinnen toll in Szene, sondern glänzt auch selbst mit sehenswerten No-Look-Pässen.

Diese Qualitäten weiß auch ihre Trainerin Tessa Bremmer zu schätzen: "Maxime ist nach ihrer OP durch sehr harte Arbeit fitter als je zuvor zurückgekommen. Auf dem Spielfeld hat sie eine großartige Übersicht und bringt viel Kreativität in unser Angriffsspiel. Ich bin sehr froh, dass sich Maxime für zwei weitere Jahre bei den Vipers entschieden hat." Vipers-Geschäftsführer Uwe Gimpel hat ebenfalls vollstes Vertrauen in die 25-jährige Holländerin: "Maxime ist eine erfahrene Bundesligaspielerin und ich freue mich, dass sie ihren Weg in Bad Wildungen weitergehen möchte."

Bremmer: Struijs ist "fitter als je zuvor"




Die 1,74 m große Rückraumspielerin wurde am 24.03.1994 in Amsterdam geboren. Ausgebildet wurde Maxime in der holländischen Handball-Akademie und wagte 2014 den Schritt ins Ausland zur DJK/MJC Trier. 2015 führte ihr Weg dann zu FrischAuf Göppingen, wo sie drei Jahre auf Torejagd ging. Für die niederländische Nationalmannschaft absolvierte die Rechtshänderin bereits sieben Länderspiele.

Sie selbst ist "froh, dass die Verantwortlichen der Vipers mir nach meiner Schulterverletzung weiter das Vertrauen schenken. Auch ich habe volles Vertrauen in Tessa und bin guter Dinge, dass ich unter ihr zu alter Stärke zurückfinden kann." Seit Saisonbeginn läuft Maxime zudem als Markenbotschafterin für das Möbelkreis Einrichtungshaus in der heimischen Ense-Halle auf.