badfetish.org tryfist.net trydildo.net

25.01.2020 08:54 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

"Alles reinwerfen": TuS Lintfort will BSV Sachsen Zwickau erneut überraschen

Eva LegermannEva Legermann
Quelle: TuS Lintfort
Vor einer Woche beendeten die Zwickauer Handballerinnen die Vorrunde der Saison 2019/20 mit einem Sieg (34:26) gegen die Wildcats aus Halle. So schön wie der Erfolg war, es ist im Saisonverlauf eine Momentaufnahme, denn mit dem Spiel gegen den Tabellenachten aus Lintfort beginnt am heutigen Samstag ab 17 Uhr die Rückrunde.

Gegen das Team von Trainerin Bettina Genz-Klein wollen die Zwickauerinnen Wiedergutmachung betreiben. "Im Hinspiel haben wir Zwickau überrascht und gewonnen. Das wurmt Zwickau noch heute und ich erwarte einen hochmotivierten Gegner", hat sich Bettina Grenz-Klein, Trainerin beim TuS, auf eine schwere Aufgabe eingestellt.

Zum Saisonauftakt kassierten sie beim Team aus Nordrhein-Westfalen eine vermeidbare 25:27-Niederlage. "Unser Motor war da noch nicht so angesprungen wie wir das erhofft hatten. Wir waren danach alle unzufrieden mit unserer Leistung", erinnert sich Norman Rentsch. Besonders auf Loes Vandewal (bisher 80 Tore) gelte es zu achten: "Wenn wir ihren Bereich eingrenzen, dann haben wir gute Chancen zu gewinnen."

Legermann "eine kampfstrake Spielerin in Abwehr und Angriff"




Der Zwickauer-Coach baut auch in dieser Partie auf die mannschaftliche Geschlossenheit seiner Frauen. Die große Stärke des BSV sei in dieser Saison, dass nicht ein oder zwei Spielerinnen herausragten mit ihren Leistungen. "In der Hinrunde war eigentlich jede mal dafür verantwortlich, dass wir gewonnen haben. Gegen Halle zum Beispiel hätten es alle auf der Platte verdient gehabt, Spielerin des Tages zu werden. Diese Stärke müssen wir noch mehr in die Breite bringen", so Norman Rentsch.

Für den TuS gilt es, von Beginn an hellwach zu sein und sich im Angriff mutig zu präsentieren. Beim letzten Spiel in Rosengarten hatte dies nur bis in die Schlussphase funktioniert. Dann bekamen die Lintforterinnen Angst vor der eigenen Courage und agierte zu zögerlich. "Beim Tempospiel von Zwickau bekommen wir nicht viel Zeit, über mögliche Fehler nachzudenken. Da müssen wir alles reinwerfen, um die Wucht der Gastgeberinnen zu unterbinden", fordert Grenz-Klein von ihrem Team.

Positiv könnte sich auswirken, dass Eva Legermann wieder zur Verfügung steht. "Mit Eva habe ich eine kampfstrake Spielerin in Abwehr und Angriff zur Verfügung, die uns schon gefehlt hat", freut sich Bettina Grenz-Klein über die Rückkehr ihrer Linksaußen.



cs