06.09.2007 10:01 Uhr - 1. Bundesliga - cie und PM THC

HBVF wertet Auftaktsieg des Thüringer HC gegen Trier in eine Niederlage um

Die schwarze Serie des Thüringer HC gegen die "Miezen" aus Trier hält an. Mit 25:20 hatte sich der THC am Wochenende gegen Trier durchgesetzt, im Trikot der Thüringerinnen war dabei überraschend auch Kathrin Blacha, die einen Treffer erzielte und in der Abwehr eine sehr gute Leistung zeigte. Der Einsatz der früheren Nationalspielerin wird dem THC nun aber zum Verhängnis, die HBVF sah keine gültige Spielberechtigung für Blacha und wertet das Spiel mit 0:2 Punkten und 0:1 Toren gegen den Thüringer HC.

Kathrin Blacha während des Spiels gegen TrierKathrin Blacha während des Spiels gegen Trier
Quelle: Christopher Monz
Im Bundesligaspiel am 01.09.07 gegen DJK/MJC Trier setzte der Thüringer HC die Spielerin Kathrin Blacha mit einem Pass des Thüringer Handball-Verbands ein. In diesem war die allgemeine Spielberechtigung – bezogen auf Meisterschaftsspiele - für den Thüringer HC mit Beginn 06.10.07 eingetragen und zusätzlich ein Status als Vertragsspielerin mit Wirkung vom 30.08.07 vermerkt.

Die HBVF entschied daraufhin, dass eine Spielberechtigung Blachas für die Bundesliga nicht gegeben sei. "Der vom LV Thüringen zusätzlich erteilte Status als Vertragsspielerin ist für den Einsatz in den Bundesligen unwirksam", so die HBVF in ihrem Bescheid. Die HBVF wertete das Spiel daher nachträglich mit 1:0 Toren und 2:0 Punkten zu Gunsten Triers.

"Die Entscheidung liegt uns bisher nur per Fax vor. Ich rechne damit, dass der Bescheid morgen in der Post ist", sagte Leukefeld. "Wir sind natürlich anderer Meinung und werden darum alle Rechtsmittel ausschöpfen." Ob Kathrin Blacha am Sonntag beim Auswärtsspiel des Thüringer HC in Oldenburg aufläuft, will Leukefeld erst nach einem Gespräch mit Spielleiterin Erika Petersen entscheiden.