18.01.2020 11:30 Uhr - A-Jugend-Bundesliga - Markus Hausdorf

Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) startet am Wochenende

Der Thüringer HC spielt am Sonntag gegen BremenDer Thüringer HC spielt am Sonntag gegen Bremen
Quelle: Henry Müller / THC
16 Mannschaften starten an diesen Wochenende in die Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH). Darunter auch der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund, der in der Gruppe B am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die HSG Blomberg-Lippe beginnt, und zudem auf den Buxtehuder SV und die TSG Friesenheim trifft. Nach drei Spieltagen stehen dann die Viertelfinalisten statt - die jeweils Erst- und Zweitplatzierten erreichen die Runde der letzten acht und kämpfen weiter um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft.

Gruppe A



19.01.2020 12:00 Uhr VfL Bad Schwartau - SG Kappelwindeck/Steinbach
19.01.2020 15:00 Uhr Thüringer HC - SV Werder Bremen

Der SV Werder Bremen überraschte in der Vorrunde und qualifizierte sich gemeinsam mit dem Buxtehuder SV für die Zwischenrunde. Zum Auftakt reisen die Grün-Weißen zum Thüringer HC. "In der Qualifikation haben beim THC einige wichtige Spielerinnen verletzt gefehlt, das wird diesmal anders sein", erzählt Werders-Jugendnationalspielerin Nina Engel vor dem Spiel in Erfurt. In der Qualifikation trennten sich beide Teams am Ende mit 14:14. Chancenlos sieht Engel ihr Team aber nicht: "Wir spielen für unsere erste Saison in der Jugendbundesliga bislang eine gute Saison, haben erst ein Spiel verloren und auch gegen den Thüringer HC erwarte ich ein spannendes und ausgeglichenes Spiel."

Der VfL Bad Schwartau hat seine Vorrundengruppe auch mit 8:0 Zählern abgeschlossen, war bereits mit diesem Team zu B-Jugend-Zeiten im Achtelfinale. Nun soll auf jeden Fall das Viertelfinale erreicht werden. Zum Auftakt empfängt man die SG Kappelwindeck/Steinbach.

Gruppe B




18.01.2020 13:00 Uhr Buxtehuder SV - TSG Friesenheim
19.01.2020 17:00 Uhr Borussia Dortmund - HSG Blomberg-Lippe

"Wenn wir weiterkommen wollen, müssen wir zuhause gegen Friesenheim gewinnen", sagt BSV-Coach Jonathan Pape vor dem Auftaktspiel in der Zwischenrunde gegen die Eulen aus Friesenheim. Beide Mannschaften haben noch nicht gegeneinander gespielt. ""Friesenheim ist körperlich nicht sonderlich groß, aber sie suchen viel das Eins-gegen-Eins und die Tiefe, wodurch sie sehr unangenehm sind", berichtet Pape.

Der Deutsche Meister Borussia Dortmund trifft am Sonntag auf die HSG Blomberg-Lippe. Die Mannschaft von Tobias Fenske geht in das Duell gegen die Lipperländerinnen als Favorit, aber dennoch zählt die HSG seit Jahren zu den Vereinen, die seit Jahren gute Jugendarbeit leisten.

In der Gruppe B wird der Kampf ums Weiterkommen interessant werden: Dortmund, Blomberg und Buxtehude haben den Anspruch, sich für die kommende Saison auf jeden Fall direkt für die Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) zu qualifizieren, für die TSG Friesenheim ist das Erreichen der Zwischenrunde ein großer Erfolg.

Gruppe C




19.01.2020 13:00 Uhr HC Leipzig - TSV Bayer 04 Leverkusen
19.01.2020 15:00 Uhr SG BBM Bietigheim - HSG Marne/Brunsbüttel

Drei der letzten vier Teilnehmer am Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft treffen in der Gruppe C der Zwischenrunde aufeinander. Der HC Leipzig konnte seine Vorrundengruppe als Erster abschließen, blieb verlustpunktfrei. Die Juniorelfen aus Leverkusen und die HSG Marne/Brunsbüttel schlossen die Vorrunde jeweils auf Platz 2 ab. Vierte Mannschaft in der Gruppe C ist die SG BBM Bietigheim, die ihre Vorrundengruppe ebenfalls gewinnen konnte. Man darf gespannt sein, wer sich in dieser starken Vorrundengruppe durchsetzen wird.

Gruppe D



19.01.2020 15:00 Uhr VfL Oldenburg - TV Nellingen
19.01.2020 17:00 Uhr TuS Metzingen - TV Aldekerk

Mit Spannung darf man auf die Gruppe D blicken: Favorisiert sind sicherlich der VfL Oldenburg, der zuerst auf den TV Nellingen trifft, und die TuS Metzingen, die zum Auftakt den TV Aldekerk empfängt. Gerade das Team vom Niederrhein darf man nicht unterschätzen. Seit 2013 sind die Grün-Weißen immer in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) vertreten. "Wir treffen in der Zwischenrunde nur noch auf starke Gegner", weiß auch TVA-Coach Rene Baude. "Aber auch wir haben unsere Stärken und sind gut besetzt." Vor allem erreichte die aktuelle Aldekerker Mannschaft zu B-Jugendzeiten bereits einmal die Endrunde, das Final Four, um die Deutsche Meisterschaft. Am Ende landete man auf einem hervorragenden 3. Platz. Metzingen setzte sich in der Vorrunde gegen Leverkusen durch und gewann die Gruppe.