18.01.2020 10:19 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

TuS Metzingen will bei Neckarsulmer Sport-Union "konsequenter in der Deckung stehen"

Nicole Roth spielte letzte Saison noch in NeckarsulmNicole Roth spielte letzte Saison noch in Neckarsulm
Quelle: Thorsten Helmerichs, VfL
Das Pokalaus gegen Frisch Auf Göppingen hat die Mannschaft der Neckarsulmer Sport-Union in der vergangenen Trainingswoche abgehakt, denn am kommenden Samstag geht es für die NSU in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) mit dem Heimspiel gegen die TusSies Metzingen in den wichtigen Endspurt der Hinrunde.

Bei den Metzingerinnen wurde im vergangenen Sommer ein großer, personeller Umbruch vollzogen, wodurch der Kader deutlich verjüngt wurde. Neu im Team ist dadurch auch Nicole Roth, die im vergangenen Jahr noch das Tor bei der NSU gehütet hat. Obwohl zahlreiche Spielerinnen den Verein im Sommer verlassen haben, hat die TuS auch in dieser Saison wieder eine schlagkräftige auf die Beine gestellt, mit der erneut das Ziel Europa anvisiert wird. Mit 14:4 Punkten sowie dem fünften Tabellenplatz sind die Gäste dabei bislang auf Kurs, treffen in der Hinrunde allerdings noch auf die SG BBM Bietigheim sowie den Thüringer HC und musste sich am ersten Spieltag etwas überraschend der HSG Blomberg-Lippe geschlagen geben.

Das bittere Pokalaus gegen Frisch Auf hat die Neckarsulmer Mannschaft von Pascal Morgant in der vergangenen Trainingswoche schnell abgehakt, denn viel Zeit zum Nachdenken bleibt nach der 26:27-Niederlage nicht. Für die Sport-Union steht im restlichen Programm mit dem Heimspiel gegen die TusSies sowie den darauffolgenden Duellen mit Göppingen und Bad Wildungen nämlich mindestens genau so wichtige Partien auf dem Programm.

"Das letzte Heimspiel war eine harte Erfahrung für uns, da am Ende lediglich die Cleverness für den Einzug in die nächste Runde gefehlt hat. Wichtig ist nun, dass wir davon überzeugt sind, das Niveau zu haben um Metzingen schlagen zu können. In den letzten Wochen hat man immer deutlicher gesehen, dass wir von der Breite im Kader profitieren und diese Stärke müssen wir in den restlichen Aufgaben der Hinrunde weiter nutzen", blickt Morgant voraus.

Morgant: "Müssen von der Breite im Kader profitieren"




Metzingens Torfrau Nicole Roth spielte bis zum Sommer bei der NSU und berichtete, dass es schon immer eine besondere Motivation war gegen Metzingen zu spielen, gerade bei einem Heimspiel, da das Aufeinandertreffen auch immer einen Derbycharakter hat. Einen Vorteil als Torfrau, da sie die Schützinnen kennt, sieht sie hingegen nicht: "Ich habe jetzt über sieben Monate nicht mehr mit den anderen trainiert und es ist ja natürlich auch so, dass auch die Schützinnen mich kennen. Außerdem hat Neckarsulm einige Neuzugänge, die ich nicht kenne, die aber sehr torgefährlich sind."

Zwei dieser Neuzugänge sind Lynn Knippenborg (41 Tore) und Rechtsaußen Nathalie Hendrikse (44 Tore), die beide mehr als vier Feldtore im Schnitt erzielen. Beste Torschützin des Teams ist Nele Reimer mit 57 Treffern. Damit diese Spielerinnen gegen Metzingen nicht zu heiß laufen, appelliert Nicole an folgendes: "Wir brauchen in erster Linie erneut eine gute Zusammenarbeit zwischen Abwehr und Torwart.

Außerdem wäre eine lautstarke Auswärtsunterstützung sehr hilfreich, ich weiß es noch von damals, dass nimmt man auch als gegnerische Spielerin war, wenn knapp 150 pinke Fans für Stimmung sorgen." Trainerin Edina Rott forderte eine Steigerung im Defensivverhalten ihrer Mannschaft: "Wir müssen konsequenter in unserer Deckung stehen und vor allem den Rückraum in den Griff bekommen."

Marija Obradovic, die wegen muskulärer Probleme das Pokalspiel verpasst hatte, konnte diese Woche wieder mit dem Team trainieren und wird Edina Rott am Samstag wieder zur Verfügung stehen. Neben der immer noch verletzten Lena Degenhardt (Patellasehne) wird auch Svenja Hübner ausfallen. Die Kreisläuferin hat sich im Training die Mittelhand gebrochen, wird nächste Woche operiert werden und dann vermutlich 6-8 Wochen ausfallen. Personell sind bei der Sport-Union wieder mit Ausnahme von Michelle Goos alle Spielerinnen für das Derby an Bord.

Die Partien im Livestream von Sportdeutschland.TV