badfetish.org tryfist.net trydildo.net

18.01.2020 09:37 Uhr - EHF-Pokal - PM THC, red

Thüringer HC erwartet in Ungarn "ein sehr körperbetontes Spiel"

Beate ScheffknechtBeate Scheffknecht
Quelle: SPEEDPhotos.de, TSV
Der Thüringer HC muss im EHF-Pokal zum Topspiel nach Ungarn reisen, wo der DHB-Pokalsieger am heutigen Samstag (15 Uhr) bei DVSC Debrecen antritt.

Nach dem 34:23-Heimerfolg über Frisch Auf Göppingen muss der Thüringer HC den Fokus wieder auf die internationale Bühne richten. Die Schwierigkeit im Spiel gegen Göppingen bestand darin, den kurzfristigen Ausfall von Iveta Koresova zu kompensieren, die sich gegen Kastamonu eine Schulterprellung zugezogen hat. "Das Problem haben wir aber mit Emmy (Bölk, Anm.) auf der Mitte und Beate (Scheffknecht, Anm.) im linken Rückraum sehr gut lösen können", so THC-Coach Herbert Müller.

Außerdem freute er sich, dass mit Torfrau Greta Köster erstmals eine 17-jährige Nachwuchsspielerin, wenn auch nur kurz, zum Einsatz im Bundesligakader kam. "Doch Anca hat ihre Aufgabe mit dem großen Druck sehr gut gelöst. Loben muss ich auch Alicia Stolle, die in der Abwehr gestern hervorragende Arbeit geleistet hat und Meike Schmelzer, die sich momentan in einer Topverfassung befindet."

Müller: "Haben die Chance in Ungarn zwei Punkte zu holen"




Mit Blick auf das Auswärtsspiel gegen den DVSC Debrecen im EHF Cup sieht Herbert Müller die Gastgeber in einer leichten Favoritenrolle. "Dennoch haben auch wir die Chance in Ungarn zwei Punkte zu holen." Beide Mannschaften gehen mit 4:0 Punkten in das Spiel und der Sieger wird die Tabellenführung übernehmen. Dabei ist es wichtig, auf den direkten Vergleich zu schauen: "Da kann jedes Tor am Ende wichtig werden."

"Debrecen ist eines der Spitzenteams in einer sehr starken ungarischen Liga", weiß der Trainer des THC. Die Mannschaft hat nicht nur sehr gute Rückraumschützinnen wie Anita Bulath, Anna Kovács oder die Argentinierin Elke Karsten. Besonders das ungarische Spiel über die Außenpositionen ist nicht zu verachten. "Hier wird lang gesprungen und der Torhüter ausgeguckt."

Für den Thüringer HC wird es wichtig, Debrecen in den Positionsangriff zu zwingen und körperlich dagegen zu halten. "Die Ungarn spielen ein sehr körperbetontes Spiel und wir müssen auf den Rückraum achten", setzt Herbert Müller die Ziele für das kommende Spiel. Hinzu kommt eine sehr starke und laute Fangemeinschaft, die ihr Team kräftig unterstützen wird. "Die Ungarn haben scharfen Paprika im Blut. Die Fans werden die Halle füllen und ihre Mannschaft richtig anfeuern. Für uns ist es dabei wichtig, dass wir die harten Worte von der Tribüne nicht an uns heranlassen und uns voll und ganz auf das Spiel fokussieren."



cs