19.01.2020 14:34 Uhr - 1. Bundesliga - red

HBF im Livestream: Biegler-Debüt in Mainz, Handball-Luchse empfangen Lintfort

Michael Biegler (li.) steht erstmals an der Seitenlinie bei den ElfenMichael Biegler (li.) steht erstmals an der Seitenlinie bei den Elfen
Quelle: Jörg Dembinski, TSV
Mit zwei Livespielen um 16 Uhr wartet die Handball Bundesliga Frauen auf. Im Oberhaus steht das Duell zwischen Aufsteiger 1. FSV Mainz 05 und dem Liga-Urgestein Bayer Leverkusen auf dem Programm. Während die Werkselfen zuletzt gegen Borussia Dortmund verloren, konnte Mainz mit einem Sieg in Bad Wildungen Selbstvertrauen tanken. Im Unterhaus rangieren die Handball-Luchse von HL Buchholz 08-Rosengarten auf Rang zwei und haben den TuS Lintfort zu Gast, der sich in der oberen Tabellenhälfte etabliert hat.

"Das Spiel gegen Dortmund ist aufgearbeitet. Der BVB ist derzeit kein Maßstab, deshalb schauen wir nach vorne und da heißt der Gegner Mainz 05", so Bayer-Trainerin Renate Wolf, die nach drei "Soloauftritten" ab sofort im Duo mit Michael Biegler an der Seitenlinie die Mannschaft betreut und mit Blick auf den jüngsten Sieg der Dynamites bei den Bad Wildungen Vipers erklärt: "Wir sind gewarnt. Diese Euphorie nach dem Sieg in Wildungen werden die Mainzerinnen versuchen, mit ins das Spiel am Sonntag zu nehmen", so Renate Wolf: "Aber wir sind fokussiert und wollen unsere gute Auswärtsbilanz von 6:2-Punkten weiter ausbauen."

Trainer Thomas Zeitz zum Spiel: "Ich wünsche mir den selben Mut und dieselbe Leidenschaft wie im letzten Spiel. Dann haben wir sicher auch eine kleine Chance etwas mitzunehmen. Aber mir geht es in erster Linie darum, dass wir den Fokus voll auf Leverkusen richten und uns weiterentwickeln, uns wieder auf uns konzentrieren und auf die Lösungen, die wir uns erarbeiten. Machen wir das, kommt der Erfolg im Sinne von einem guten, spannenden und evtl. auch erfolgreichen Spiel ganz von alleine. Ich freu mich drauf und natürlich auf unsere Fans, die wir als Rückhalt brauchen."

Handball-Luchse klarer Favorit gegen Lintfort




"Mit dem Spiel gegen in Rosengarten beginnen unsere schweren Wochen mit den Spielen gegen die ersten drei Teams der Tabelle. Da wird zwar wenig zu holen sein, aber wir wollen schon zeigen, dass wir uns verbessert habe" ist sich Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein bewusst, dass ihr Team in den nächsten Wochen nur gegen die absoluten Top-Teams der Liga antreten muss.

"Lintforts Spielerinnen haben einen guten Charakter, geben nie auf und es ist immer unangenehm, gegen sie zu spielen", sagt Luchse-Co-Trainer Matthias Steinkamp. Das Lintforter Trainer-Urgestein Bettina Grenz-Klein findet seit Jahren die richtigen Worte, ihre Akteurinnen immer wieder gut zu motivieren. Steinkamp: "Sie machen einfach einen tollen Job in Lintfort. Ich denke, sie werden am Saisonende auf einem guten Mittelfeldplatz landen."

Rosengarten stellt seit Jahren eine überragende Mannschaft spielt auf einem sehr hohen Niveau. "Da gibt es keine Schwachstellen und Rosengarten kann ein extremes Tempo gehen", ist sich Grenz-Klein sicher. Beim TuS wird es darauf ankommen, nach der Spielpause am letzten Wochenende schnell wieder in den Rhythmus zu kommen. Gefordert wird ganz sicher die Abwehr, aber auch die Laufbereitschaft muss hoch gehalten werden, wenn es gegen den Aufstiegskandidaten kein böses Erwachen geben soll. "Aber gerade aus solchen Spielen können wir lernen und vom Spielplan her ist das ganz gut, dass wir die Spitzenteams dann auch erst mal weg haben", findet Grenz-Klein.

Die Partien im Livestream von Sportdeutschland.TV








19.01.2020 - Bayer Leverkusen will bei Meenzer Dynamites "gute Auswärtsbilanz weiter ausbauen"

19.01.2020 - Tus Lintfort beginnt "die schweren Wochen" bei Buchholz 08-Rosengarten

19.01.2020 - TG Nürtingen ohne Topshooterin Selmeci in Leipzig