06.01.2020 17:10 Uhr - 2. Bundesliga - PM Buchholz 08-Rosengarten, red

Handball-Luchse starten mit Sieg ins neue Jahr

Dubravko PrelcecDubravko Prelcec
Quelle: Stefan Michaelis
Die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten sind mit einem klaren 33:19 (16:8) Erfolg gegen die SG 09 Kirchhof ins neue Jahr gestartet. Vor 409 Zuschauern in der Nordheidehalle taten sich die Gastgeberinnen eine Viertelstunde lang schwer, ehe sie sich vorentscheidend absetzten. Julia Herbst erzielte sechs, Evelyn Schulz fünf Treffer. Da sich Spitzenreiter SV Union Halle-Neustadt denkbar knapp mit 28:27 gegen die Spreefüxxe Berlin durchsetzte, bleibt Rosengarten Tabellenzweiter mit drei Zählern Rückstand auf den Erstligaabsteiger.

Die Handball-Luchse begannen nervös und leisteten sich einige Abspielfehler. Kirchhof dagegen war sofort hellwach und ging mit 3:0 in Führung. Dank einiger Paraden von Torfrau Mareike Vogel blieben die Gastgeberinnen aber dennoch im Spiel. Es war schließlich Kim Berndt, die mit dem ersten Tor für Rosengarten per Strafwurf in der achten Minute den Bann brach.

Herbst traf eine Minute später per Tempogegenstoß zum 3:3. Die Handball-Luchse wurden nun sicherer, in Abwehr und Angriff, und setzten sich über 5:3, 9:6 und 14:7 immer weiter ab. Wie schwer Rosengarten in dieser Serie auszurechnen ist, zeigt die Tatsache, dass sich die ersten zehn Treffer der Handball-Luchse auf sieben Spielerinnen verteilten.

Die ersten 15 Minuten nach Wiederbeginn waren geprägt von zahlreichen Abspielfehlern auf beiden Seiten, wodurch die Partie verflachte. Trotzdem setzte sich Rosengarten über 19:9 und 24:12 weiter ab. Schulz traf in der Schlussphase zweimal ins leere gegnerische Tor. Mitte des zweiten Durchgangs erhielt auch Torfrau Sophie Löbig Spielanteile. Sechs Paraden gelangen dem jungen Torwart, darunter auch bei einem Siebenmeter.

Am Ende hatten sich alle elf Feldspielerinnen des Gastgebers in die Torschützinnenliste eingetragen. Für die Statistiker: Herbst erzielte ihre sechs Tore alle im ersten, Schulz ihre fünf Treffer im zweiten Durchgang. Neun Toren nach Tempogegenstößen von Rosengarten stand kein einziges der Gäste gegenüber. Für die wegen einer Knieblessur pausierende Zeliha Puls spielte Alexia Hauf auf Linksaußen durch.

Luchse-Trainer Dubravko Prelcec sagte nach der Partie: "Heute hatten wir anfangs Probleme, haben dann aber über eine gute Deckung ins Spiel gefunden. Gut gefallen haben mir heute unsere zweite Welle und die Außenspielerinnen."