05.01.2020 16:39 Uhr - 2. Bundesliga - PM Nürtingen

TG Nürtingen mit klarem Heimerfolg über HSV Solingen-Gräfrath

Lenya TreuschLenya Treusch
Quelle: Marco Schultz
Besser hätte der Start ins neue Jahr für die TG Nürtingen nicht sein können. Mit 32:19 besiegte die Turngemeinde den Aufsteiger HSV Solingen-Gräfrath in der Nürtinger Theodor-Eisenlohr-Sporthalle und tat damit einen weiteren Schritt aus der Abstiegszone der Liga.

Gut gefüllte Zuschauerränge bereiteten einen angenehmen Rahmen für den Neujahrsauftakt der TG Nürtingen. Entsprechend motiviert, aber auch konzentriert gegenüber den Gästen aus dem Bergischen Land starteten die Schützlinge von Stefan Eidt einen neuen Anlauf in Sachen Klassenerhalt. Wie erwartet, machten es die Gäste der TGN zunächst nicht sonderlich leicht zum Erfolg zu kommen, denn mit Sarolta Selmeci fehlte ausgerechnet die Spielerin, die in letzter Zeit zu einer der Erfolgsgaranten für die TGN gereift war.

Immer wenn die Turngemeinde in den ersten Minuten vorlegte, war der HSV nicht um eine Antwort verlegen. 6:4 stand es deshalb nur nach elf Minuten. Unverdrossen setzte die TG Nürtingen aber nach und hatte mit hervorragenden Angriffsaktionen und Christine Hesel im Tor entscheidende Trümpfe für die 15:10-Pausenführung.

Eidt: "Tut richtig gut"




Die zuvor schon bestens eingestellte Abwehr der TGN legte auch den Grundstein dafür, dass gleich nach Wiederanpfiff die Weichen auf Sieg gestellt wurden. Binnen fünf Minuten war die Turngemeinde auf 19:12 davongezogen und präsentierte sich von allen Positionen offensivstark. Eine Viertelstunde vor Spielende war die Partie mit dem 24:15 (Treusch) praktisch vorentschieden und die Gäste resignierten zusehends.

Mit 32:19 behielt Nürtingen ungefährdet die Oberhand. "Es tut richtig gut mal einen weniger spannenden und erfolgreichen Spielausgang zu erleben", kommentierte Stefan Eidt sichtlich zufrieden den Auftritt seiner Mannschaft im ersten Spiel des neuen Jahres.