04.01.2020 08:26 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

"Den Schwung ins neue Jahr mitnehmen": Neckarsulmer SU trifft auf die HSG Bensheim/Auerbach

Die Flames-Deckung hier im Spiel gegen den Thüringer HCDie Flames-Deckung hier im Spiel gegen den Thüringer HC
Quelle: Andrea Müller, Flames
Mit 6:12 Punkten startet die Neckarsulmer Sport-Union am kommenden Samstag in das Jahr 2020. Das klare Ziel für die Mannschaft von Trainer Pascal Morgant sind im schweren Auswärtsspiel bei der HSG Bensheim/Auerbach (17:30 Uhr, Weststadthalle Bensheim) zwei weitere Punkte, mit denen die NSU in der Tabelle der Handball Bundesliga Frauen (HBF) mit den Gastgeberinnen gleich ziehen könnte. Die Punkte wollen allerdings auch die Flames, die aktuell bei 8:10 Punkten stehen und mit einem Erfolg ihr Konto ausgleichen könnten.

Viel Zeit zum Ausruhen blieb den Flames nach dem Spiel beim Thüringer HC nicht. Nach zwei freien Tagen mussten die Spielerinnen am Abend des Neujahrstages wieder zum ersten Training in 2020 antreten, um sich auf das Spiel gegen die NSU gut vorzubereiten. Ähnliches gilt für Neckarsulm, das zum Ausklang des Jahres 2019 ein wichtiges 30:28 gegen die Kurpfalz Bären feierte.

Nach der WM-Pause gab es für die Flames zum Abschluss des Jahres hingegen zwei Niederlagen. Besonders bitter war dabei die unnötige 23:24 Heim-Pleite gegen den VfL Oldenburg durch einen direkt verwandelten Freiwurf in der letzten Sekunde. Die Leistung der 2. Halbzeit gegen Oldenburg setzte sich in der ersten Halbzeit beim Thüringer HC fort. Die Flames lagen zur Pause bereits deutlich mit 6:16 zurück.

Nach einer entsprechenden Kabinenansprache durch Flames-Coach Heike Ahlgrimm kämpften die Flames sich aber ins Spiel zurück und konnten am Ende mit der 22:29 Niederlage beim Deutschen Pokalsieger und Vizemeister zufrieden sein. "Es ist an der Zeit unser Potential mal wieder abzurufen. Es sind alle gefragt, die Dinge wieder richtig zu machen", formuliert Heike Ahlgrimm deutlich, was sie von ihrem Team am Samstag erwartet.

Morgant will "Schwung mitnehmen"




Für beide Mannschaften ist die Partie des zehnten Spieltags in der HBF nun besonders wichtig, um weitere Punkte gegen einen direkten Konkurrenten zu holen und damit auch die Mannschaften aus dem Tabellenkeller weiter distanzieren zu können. "Wir müssen gegen Bensheim von Beginn an voll da sein und den Kampf gegen eine aggressive Mannschaft wieder annehmen. Das haben wir zuletzt trotz einer durchwachsenen Leistung gegen Ketsch gemacht und dennoch zwei wichtige Punkte gewonnen. Diesen Schwung sollten wir daher unbedingt mitnehmen", sagt Morgant vor dem ersten Spiel im Jahr 2020.

"Gegen die Neckarsulmer Sport-Union müssen wir gewinnen. Ich glaube, jeder weiß, dass wir diesmal zu Hause unter Druck stehen und dass wir natürlich auch die unglückliche Niederlage gegen Oldenburg wieder wettmachen wollen. Man darf die NSU aber nicht unterschätzen, weil die richtig stark geworden sind in den letzten Wochen und Achtungserfolge und knappe Ergebnisse hatten. Von daher kommt auch einiges auf uns zu", weiß Flames-Coach Heike Ahlgrimm.

Während sich Louisa Wolf bei Neckarsulm nach ihrem Kreuzbandriss in der letzten Saison wieder zurückgekämpft hat, erwischte es am letzten Spieltag vor der WM-Pause Linksaußen Michelle Goos, die erneut einen Kreuzbandriss erlitt und den Rest der Saison ausfällt. Bereits in der Vorbereitung auf die Saison 2018/19 hatte sie sich am Kreuzband verletzt und musste mehrere Monate pausieren. Diese Saison war sie jedoch wieder in einer hervorragenden Form und eine wichtige Spielerin im Kader von NSU-Trainer Pascal Morgant.

Bei den Flames fehlen weiterhin die drei Langzeitverletzten Simone Spur Petersen, Carolline Dias Minto und Dionne Visser. Carolline Dias Minto ist seit Weihnachten wieder im Training mit der Mannschaft, wird aber noch paar Wochen brauchen, um den Trainingsrückstand aufzuholen und wieder einsatzbereit zu sein. "Zwei Punkte mit unseren Fans, das ist das, was wir wollen. Wir wollen positiv ins neue Jahr starten", formuliert Ahlgrimm ihren Neujahrswunsch vor dem ersten Spiel im Jahr 2020.

Livestream








cs