28.12.2019 10:54 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG, red

HSG Blomberg-Lippe erkämpft sich Heimsieg gegen Neckarsulm und behauptet dritten Platz

Laura RüffieuxLaura Rüffieux
Quelle: HSG Blomberg-Lippe
Frauen-Bundesligist HSG Blomberg-Lippe hat sich nach der WM-Pause mit einem Heimsieg zurückgemeldet: Gegen die Neckarsulmer Sport Union gelang dem Team aus der Nelkenstadt vor ausverkaufter Kulisse ein hart umkämpfter 33:29 (15:14)-Erfolg. Blomberg behaupt damit den dritten Platz und hält vor dem Auswärtsspiel in Buxtehude am Sonntag den Druck auf das Spitzenduo Dortmund und Bietigheim aufrecht. Neckarsulm verbleibt auf dem zehnten Platz.

899 Zuschauer erlebten einen äußerst nervösen Start der Blombergerinnen. Zwar konnte HSG-Spielmacherin Silje Brons Petersen nach drei gespielten Minuten zum 2:0 treffen, doch fand die Neckarsulmer Sport Union anschließend besser ins Spiel und konnte schnell selbst mit 3:4 in Führung gehen.

Klare Chancen ließen die Schützlinge von HSG-Trainer Steffen Birkner ungenutzt und gerieten so mit zunehmender Spieldauer leicht ins Hintertreffen. Doch auch wenn an diesem Abend nicht alles gelang, kämpften sich Celine Michielsen und ihr Team Tor um Tor zurück ins Spiel und boten dem Publikum einen leidenschaftlichen Kampf. Dieser wurde noch vor der Halbzeit mit dem 15:14-Führungstreffer belohnt.

Nach dem Wiederanwurf bot sich den Zuschauern in der Halle an der Ulmenallee ein unverändertes Bild. Dem Tabellenzehnten aus Neckarsulm gelang es immer wieder einfache Treffer aus dem Rückraum zu erzielen. In einem Duell auf Augenhöhe vermochte es lange Zeit keines der beiden Teams sich entscheidend abzusetzen, bis auf einmal der Knoten auf Blomberger Seite platzte. Mit einem 5:1-Lauf drehten die HSG-Spielerinnen einen 20:21-Rückstand in eine 25:22-Führung, welche sie bis zum Ende aufopferungsvoll verteidigten.

Birkner zeigte sich nach dem Spiel glücklich und zufrieden: "Wir wussten, dass Neckarsulm uns heute einen harten Kampf liefern wird. Nachdem wir schwer ins Spiel gefunden und einige Unsicherheiten gezeigt haben, haben wir den Kampf dann allerdings toll angenommen und uns Tor um Tor nach vorne gekämpft. Großen Respekt vor meiner Mannschaft!"

Durch den Sieg verteidigt die HSG den dritten Tabellenrang in der Handball Bundesliga Frauen. Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch keine. Schon übermorgen, am 29. Dezember, trifft das Blomberger Team auswärts auf den Buxtehuder SV. Das nächste Heimspiel findet dann am 3. Januar in der Phoenix Contact arena in Lemgo statt. Gegner dort wird niemand Geringeres als der amtierende Deutsche Meister, die SG BBM Bietigheim, sein. Für Neckarsulm geht es am Sonntag gegen die Kurpfalz Bären und dann am 4. Januar nach Bensheim-Auerbach.

Stenogramm:




HSG Blomberg-Lippe - Neckarsulmer SU 33:29 (15:14)

HSG Blomberg-Lippe:
Michielsen 9, van Zijl 7, Brøns Petersen 7/4, Rüffieux 4, M. Smits 3/2, Schnack 1, Heidergott 1

Neckarsulmer SU:
Reimer 8/1, Knippenborg 7, Espinola Perez 6, Haraldsdottir 4/2, Hendrikse 3, Ineichen 1

28.12.2019 - Handball Bundesliga Frauen kompakt: Krimi bei Eurosport, Kantersiege und bereits morgen mehr

28.12.2019 - Krimi bei Eurosport: Leverkusener Werkselfen gewinnen in Göppingen

28.12.2019 - Thüringer HC: Erst Vertragsverlängerung der Trainer dann zwei Punkte

27.12.2019 - "Ein Spiel geht über 60 Minuten, nicht nur über 20": Meenzer Dynamites mit klarer Niederlage bei TuS Metzingen

27.12.2019 - "Kämpferisch starke Leistung" reicht Buxtehuder SV bei der SG BBM Bietigheim nicht



cs