27.12.2019 09:37 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

HSG Blomberg-Lippe erwartet mit Neckarsulmer Sport-Union einen "körperlich robusten Gegner"

Die Neckarsulmer Sport-Union will zwei Zähler holenDie Neckarsulmer Sport-Union will zwei Zähler holen
Quelle: Neckarsulmer Sport-Union
Nach einer langen Pause geht es für die Neckarsulmer Sport-Union am Freitagabend nach den Weihnachtsfeiertagen endlich wieder in der Handball Bundesliga Frauen (HBF) rund. Um 19 Uhr beginnt in der Sporthalle an der Ulmenallee die Partie des 8. Spieltags bei der HSG Blomberg-Lippe.

Die Gastgeberinnen waren im ersten Saisondrittel neben den absoluten Top-Teams der Liga mit Sicherheit die Mannschaft der Stunde. Direkt am ersten Spieltag überraschte das Team von Trainer Steffen Birkner mit einem Auswärtssieg bei den TusSies Metzingen. Diese Serie setzte Blomberg-Lippe bis zum letzten Spieltag vor der WM-Pause fort und lag damit lange ungeschlagen an der Spitze der Tabelle. Lediglich zwei Niederlagen (Liga und DHB-Pokal) gegen den amtierenden Pokalsieger Thüringer HC musste die HSG noch im November einstecken und war dabei vor allem in der Liga alles andere als chancenlos.

"Die Unterbrechung aufgrund der WM in Japan haben wir genutzt, um an verschiedenen Entwicklungsfeldern zu arbeiten. Obwohl wir aufgrund von Blessuren oder Krankheiten selten einen kompletten Kader hatten, bin ich mit den Trainingseindrücken zufrieden. Wir sind auf die kommenden Aufgaben entsprechend vorbereitet. Trotzdem warne ich nach unserem guten Start davor, Siege als selbstverständlich anzusehen, da wir auch zukünftig um jeden Punkt hart kämpfen müssen", so Blombergs Coach Steffen Birkner.

Birkner: Neckarsulms "Rückraum sehr wurfstark"




Die Wahrscheinlichkeit ist daher ziemlich groß, dass die NSU auch nach der Pause auf einen formstarken und vor allem kämpferisch hervorragenden Gegner trifft. "Blomberg hat viel Qualität im Kader und hat dazu vor allem einen extrem guten Kampfgeist im Team, wodurch sie immer ein sehr unangenehmer Gegner sind. Sie stehen jederzeit mit 110% auf der Platte und geben dem Gegner keine Sekunde Zeit, um im Spiel durchzuatmen", blickt NSU-Coach Pascal Morgant auf das kommende Auswärtsspiel voraus.

Für den ehemaligen HBL-Profi steht aber auch fest: "Auf der anderen Seite haben auch wir viel Qualität im Kader und haben in den Spielen vor der Pause gezeigt, dass wir mit einer starken Mannschaftsleistung uns auch Siege in genau solchen Spielen erkämpfen können", so Morgant weiter. Personell wird der Neckarsulmer Coach dabei auf Geburtstagskind Michelle Goos sowie Chantal Wick und Lucija Zeba verzichten.

"Mit Nele Reimer verfügen die Schwaben über eine der besten Torschützinnen der Liga. Ohnehin ist der Rückraum sehr wurfstark. Wir werden nicht den Fehler machen, diesen körperlich robusten Gegner zu unterschätzen und müssen entsprechend agieren", warnt HSG-Coach Steffen Birkner im Vorfeld. In der Deckung seien seine Schützlinge gefordert, keine Durchbruch-Räume zuzulassen und die Zweikämpfe konsequent anzunehmen. Im Angriff werde viel davon abhängen, mit einer hohen Effektivität zu Werke zu gehen. "Wenn wir geschlossen und als Kollektiv auftreten, sollten wir die Punkte für uns verbuchen können", ist sich der 39-Jährige sicher.

Die Partie im Livestream von Sportdeutschland.TV








cs