20.12.2019 11:35 Uhr - 2. Bundesliga - PM Waiblingen

VfL Waiblingen holt Torhüter-Talent aus Blomberg

VfL-Torwarttrainer Fabian König, Vivien David, VfL-Vorstandsmitglied Peter MüllerVfL-Torwarttrainer Fabian König, Vivien David, VfL-Vorstandsmitglied Peter Müller
Quelle: Heiko Potthoff, VfL
Die Tigers aus Waiblingen vermelden neben dem zum Saisonende anstehenden Vereinswechsel von Chefcoach Nicolaj Andersson zum schweizer Erstligisten LC Brühl und der sofortigen Pause von Mandy Hoogenboom (auf eigenen Wunsch) auch den ersten Neuzugang für die Saison 2020/2021: Die 18-jährige Torhüterin Vivien David wechselt vom Jugendbundesliga-Team des Erstligisten HSG Blomberg-Lippe zum 1. Juli 2020 nach Waiblingen, wie VfL-Torwarttrainer und Frauen-Sportkoordinator Fabian König mitteilt. Die Abiturientin, die derzeit auch für die Drittliga-Mannschaft der HSG II im Einsatz ist, erhält bei den Tigers einen Drei-Jahres-Vertrag.

Vivien David startete ihre Handballkarriere im Alter von 6 Jahren bei der HSG Augustdorf/Hövelhof, zunächst noch als Feldspielerin. "Eher unfreiwillig" landete die Ostwestfälin eineinhalb Jahre später im Tor: "Weil wir keine Torhüterin hatten, wurde ich reingestellt", berichtet Vivien augenzwinkernd im Interview. "Anfangs wollte ich gar nicht so recht, aber dann habe ich immer mehr Gefallen daran gefunden und bin drin geblieben."

Über den TuS Brake/Bielefeld kam Vivien David schließlich zu ihrem aktuellen Verein HSG Blomberg-Lippe. Mit der HSG spielt die Abiturientin seit zwei Jahren sowohl in der A-Jugend-Bundesliga als auch in der zweiten Mannschaft des Bundesligaklubs in der 3. Liga. In der Saison 2018/2019 erreichte Vivien David mit Blomberg-Lippe im Final Four Turnier um die deutsche A-Jugendmeisterschaft den dritten Platz. Weitere Erfolge der 1,81 Meter großen Keeperin waren u. a. der Gewinn des Jugend-Länderpokals mit der Auswahl des Handballverbands Westfalen in 2017, dem ein Jahr später der Vizetitel folgte.

David: "Atmosphäre ebenso familiär als auch professionell"




Fabian König hatte Vivien David das erste Mal beim Länderpokal 2017 beobachtet und seither die Karriere der Torhüterin "soweit es mir möglich war" weiter verfolgt. Ab Ende 2018 intensivierte sich der Kontakt, im Oktober diesen Jahres folgte schließlich das erste Probetraining beim VfL Waiblingen. "Vivien hat gleich einen sehr positiven Eindruck hinterlassen", so König. "Nachdem sie sich in der Jugend-Bundesliga und in der 3. Liga etabliert hat, sehe ich in der Perspektive, in der 2. Liga zu spielen, den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung", freut sich der Waiblinger Torwarttrainer über die Entscheidung von David, zum VfL zu wechseln. Zudem ergibt sich für die 18-Jährige die Möglichkeit, ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin in nahegelegegen Schorndorf zu starten und somit Sport und Beruf miteinander verbinden zu können.

Zu den Beweggründen ihres Wechsels nach Waiblingen, äußert sich Vivien David wie folgt: "Das Konzept des VfL hat mich überzeugt, und ich fühlte mich von der ersten Sekunde sehr wohl im Training. Die Atmosphäre in Waiblingen ist ebenso familiär als auch professionell. Das Mannschaftsgefüge ist intakt, und für die Torhüterinnen wird ein individuell-spezifisches Training angeboten." Vivien David sieht bei den Tigers also gute Rahmenbedingungen, sich weiterzuentwickeln und sich in der 2. Bundesliga zu etablieren. "Ich möchte so schnell wie möglich meinen Teil zum Erfolg des Teams beitragen", ergänzt Vivien. In der wenigen außerhalb vom Handball und dem anstehenden Abitur verbleibenden Zeit, hört die 18-Jährige sehr gerne Musik. "Das hilft mir, abzuschalten, mich zu entspannen und neue Energie aufzutanken."



cs