14.12.2019 08:42 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Freiburg will gegen Wuppertal "geilstes Jahr" positiv beenden

Christiane Baum und die "Red Sparrows" setzen auch auf das HeimpublikumChristiane Baum und die "Red Sparrows" setzen auch auf das Heimpublikum
Quelle: Patrick Seeger, HSG
Zum letzten Spiel des Jahres muss der TVB Wuppertal am heutigen Samstag bei der HSG Freiburg antreten. Beide Teams sind punktgleich und wollen das Jahr positiv beenden. Für die Gastgeberinnen war 2019 besonders: Die Meisterschaft in der 3.Liga Süd, der damit verbundene Aufstieg in die 2.Handball-Bundesliga und der erste Sieg direkt im ersten Heimspiel gegen Solingen-Gräfrath sind nur ein kurzer Auszug aus dem "geilsten Jahr, das diese Mannschaft je erlebt hat", wie Trainer Ralf Wiggenhauser es nannte.

Der TV Beyeröhde aus Wuppertal ist schon seit 2014 in der 2. Liga und laut Wiggenhauser eine "absolute Wundertüte". Denn obwohl man letztes Jahr mit einem starken 4. Platz nur knapp einen Aufstieg verpasste, läuft es diese Saison punktemäßig noch nicht rund. Die Beyeröhder Handballgirls sind aktuell zwar zwei Plätze über Freiburg, jedoch punktgleich und was erzielte (263) und erhaltene Tore (282) auf einem nahezu gleichen Niveau wie die Red Sparrows (248:290).

Der TVB musste unter der Woche erst einmal das bittere 25:26 gegen die Füchse Berlin verkraften. "Die Enttäuschung über den verspielten klaren Sieben-Tore-Vorsprung war den Spielerinnen auch noch Tage nach der Partie deutlich anzumerken", so der Pressedienst der Gäste, aber auch Freiburg verlor das letzte Spiel - in Zwickau gab es ein 17:26.

Für beide Teams ist die Partie enorm wichtig, was die Richtung für das kommende Jahr angeht. Mit einer Niederlage droht das Überwintern auf einem Abstiegsplatz, welcher nur noch zwei Punkte entfernt ist. Gewinnt man allerdings, distanziert man einen direkten Konkurrenten, hält sich weiterhin von den Abstiegsplätzen fern und kann mit einem positiven Erlebnis in die Feiertage gehen.

Die Mannschaft um Trainer Wiggenhauser weiß um das Gewicht dieser Begegnung und geht dementsprechend hoch motiviert in die Partie: "Für uns ist das ein enorm wichtiges Spiel. Hinten in der Tabelle rutscht langsam alles enger zusammen. Wir werden uns jetzt super drauf einstellen und für uns alle ist es wichtig, ein Spiel jetzt mal wieder zu gewinnen und dieses Jahr würdig zu beenden."