11.12.2019 18:54 Uhr - 1. Bundesliga - PM BSV

Buxtehuder SV: Torfrau Rühter zurück im Mannschaftstraining, drei Spielerinnen angeschlagen

Lea Rüther bei ihrem letzten Spiel im MaiLea Rüther bei ihrem letzten Spiel im Mai
Quelle: Dieter Lange, BSV
In dieser Saison hat Torhüterin Lea Rühter noch kein Spiel für den Buxtehuder SV absolviert. In der Vorbereitung musste sie am Meniskus operiert werden. Seit mehreren Monaten bereitet sie sich auf ihr Comeback vor. Voraussichtlich wird Rühter am 2. Weihnachtstag im Auswärtsspiel bei der SG BBM Bietigheim wieder zwischen den Pfosten des BSV stehen.

Kürzlich ist die 21-Jährige wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. "Lea ist weiter voll im Plan. Sie muss noch ein bisschen Kraft aufbauen", sagt BSV-Trainer Dirk Leun. Auch wenn der Regenrationsprozess weit fortgeschritten und ein Einsatz in Bietigheim möglich sei, dürfe nicht überstürzt gehandelt werden. "Wir müssen abwarten."

Aber es gibt nicht nur fröhliche Nachrichten in der Vorweihnachtszeit für den BSV. Drei Spielerinnen klagen über Schmerzen und können nur eingeschränkt trainieren. Ein Einsatz beim nächsten Bundesliga-Spiel gegen Bietigheim (26. Dezember) und im Heimspiel gegen Blomberg (29. Dezember) scheint jedoch nicht gefährdet.

Lisa Prior hat sich im vergangenen Bundesliga-Spiel gegen Borussia Dortmund einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. In der bisherigen Trainingsphase konnte die Spielmacherin deswegen nicht mit der Mannschaft trainieren. "Wir müssen vorsichtig sein. Aber es ist eine deutliche Besserung zu sehen", sagt Trainer Dirk Leun, der an eine zeitnahe Rückkehr ins Training glaubt. "Lisa ist heiß auf das Training."

Bei Kreisläuferin Lynn Schneider bereitet das linke Knie Probleme. Eine Entzündung an der Patellasehne sowie der Wadenmuskulatur hemmt die Kreisläuferin. "Es ist keine langfristige Verletzung", erklärt Leun. Dennoch sei der Ausfall ärgerlich, da sie einen großen Teil der Vorbereitung verpasse.

Torfrau Katharina Filter hat im Training einen Ball auf den linken Fuß bekommen und ist dabei umgeknickt. Sie zog sich einen Anriss des Außenbandes zu. "Kathi ist mit Glück davongekommen", sagt Leun. Die Verletzung hätte auch schlimmer sein können. So stehe einem Einsatz in Bietigheim jedoch nichts im Wege.

10.12.2019 - Buxtehuder SV verlängert mit zwei Rückraumspielerinnen