11.12.2019 14:44 Uhr - Weltmeisterschaft - dpa und red

Erste Stimmen, Video relive und Highlights: Deutschlands Handballerinnen enttäuscht und hoffend

Für Kim Naidzinavicius und die deutschen Frauen geht es am Freitag um OlympiaFür Kim Naidzinavicius und die deutschen Frauen geht es am Freitag um Olympia
Quelle: Marco Wolf
"Es ist natürlich enttäuschend, dass wir es nicht geschafft haben", sagte Groener zum verpassten Halbfinaleinzug nach dem 29:32 gegen Norwegen. "Wir waren aber auch nicht gut genug. Das ist sehr schade. Man hat gemerkt, dass die Mädels richtig müde waren. Jetzt müssen wir uns gut auf das letzte Spiel vorbereiten." In diesem geht es am Freitag um das große Ziel Olympia: Nur ein Sieg gegen Schweden sichert mit dem siebten Platz bei der WM das Ticket zu einem der Qualifikationsturniere für Peking 2020.

"Enttäuschung pur", schilderte Kapitänin Kim Naidzinavicius die Gefühlslage nach dem 29:32 gegen Norwegen, das sich mit dem Erfolg für das Halbfinale qualifizierte. "Wir starten so gut ins Turnier, und wenn es drauf ankommt, rufen wir unsere Leistung nicht mehr ab."

Schon ein Remis gegen Norwegen hätte der deutschen Mannschaft, die in Rückraumspielerin Emily Bölk (6 Tore) ihre beste Werferin hatte, zum Einzug ins Halbfinale gereicht. Doch ähnlich wie bei der dramatischen 28:29-Niederlage gegen Serbien am Montag leistete sich das DHB-Team zu viele Fehler und vergab auch den zweiten Matchball.

"Wir haben in der Abwehr nicht gut gestanden und uns im Angriff sehr schwer getan", analysierte Torfrau Dinah Eckerle. "Das es so gelaufen ist, ist sehr bitter." Doch für die Hoffnung auf Olympia gibt es noch einen dritten Matchball, am Freitag benötigt es einen Sieg gegen Schweden für die Teilnahme an einem der Qualifikationsturniere im März 2020.


Ausführlicher Spielbericht:



Video: Highlights und gesamtes Spiel relive






Hinweis: Die jeweils gewünschte Kategorie kann mit einem Klick auf die oberste Zeile unter dem Video ausgewählt werden.

Ergebnisse und Tabelle Hauptrunde I:




Serbien 36:33
(21:16)
Korea
Niederlande 23:25
(12:11)
Deutschland
Norwegen 22:19
(12:9)
Dänemark
Deutschland 28:29
(17:19)
Serbien
Dänemark 27:24
(14:9)
Niederlande
Korea 25:36
(10:20)
Norwegen
Niederlande 40:33
(23:16)
Korea
Serbien 26:26
(14:11)
Dänemark
Norwegen 32:29
(17:16)
Deutschland


Pl. Team Sp. TD Pkt.
1. Norwegen 5 18 8:2
2. Niederlande 5 17 6:4
3. Serbien 5 -14 5:5
4. Deutschland 5 -1 5:5
5. Dänemark 5 -1 4:6
6. Korea 5 -21 2:8


Serbien aufgrund des gewonnen Direktvergleichs vor Deutschland.

11.12.2019 - Handball-WM Frauen: Deutschland mit großem Kampf, doch Norwegen behält die Oberhand

11.12.2019 - Dänemark verpasst Olympische Spiele, Serbien setzt Deutschland unter Druck

11.12.2019 - Niederlande setzen mit klarem Sieg über Korea die Konkurrenz unter Druck

11.12.2019 - Stine Oftedal: "Trainer hat in der Gruppenphase gut rotiert"

11.12.2019 - Isabelle Gullden: "Mir fehlt noch Kondition"



cs