10.12.2019 08:48 Uhr - 1. Bundesliga - PM Leverkusen, Spono Eagles

Sofortiger Abschied aus Leverkusen: Nationalspielerin Hodel kehrt in die Schweiz zurück

Xenia Hodel (li.) verlässt LeverkusenXenia Hodel (li.) verlässt Leverkusen
Quelle: Andrea Müller, Flames
Die 37-fache Schweizer Nationalspielerin Xenia Hodel kehrt nach rund eineinhalb Jahren in der Bundesliga beim TSV Bayer 04 Leverkusen per sofort in die Schweiz zurück. "Sie traf diese Entscheidung aus sportlichen und persönlichen Gründen", heißt es in der Mitteilung der Werkselfen.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) und Bayer Leverkusen haben gemeinsam nach einer einvernehmlichen Lösung gesucht. Der Bundesligist legte der 21-jährigen Linkshänderin dabei keine Steine in den Weg. "Wir hätten Xenia sehr gerne bei uns im Verein gehalten. Wir respektieren aber ihre Beweggründe und ihre Entscheidung", sagt Geschäftsführerin Renate Wolf.

"Wir sind Bayer Leverkusen sehr dankbar dafür, dass wir gemeinsam eine Lösung finden konnten, die Xenia in ihrer aktuellen Situation die Entscheidung ermöglicht hat, in die Schweiz zurückzukehren", sagt SHV-Leistungssportchef Ingo Meckes.

"Ich verlasse einen gut geführten Verein und tolle Mitspielerinnen, und ich möchte mich speziell bei Geschäftsführerin Renate Wolf für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen eineinhalb Jahren bedanken", sagt Xenia Hodel.

Nach ihrer Rückkehr an den Sempachersee ist die Verpflichtung Xenia Hodels bei ihrem Stammverein für die Spono Eagles selbstverständlich. "Wir freuen uns sehr, Xenia wieder bei den Eagles zu haben. Für unsere Mannschaft ist Xenia zweifellos eine Bereicherung", sagt Urs Wey, Präsident der Spono Eagles.