08.12.2019 08:14 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Aufsteigerduell in Leipzig, Solingen-Gräfrath will "in einen Flow kommen"

Kerstin ReckenthälerKerstin Reckenthäler
Quelle: Thomas Hergarten
Nach der bitteren 23:34-Derbypleite gegen Lintfort und der misslichen Lage im Tabellenkeller der 2. Bundesliga soll Aufsteiger HSV Solingen-Gräfrath am Sonntag (16 Uhr, Sporthalle Brüderstraße) in Leipzig der Befreiungsschlag gelingen.

Ein erster Saisonsieg würde das Selbstvertrauen der Bergischen erheblich stärken. Mit 6:14 Punkten befindet sich der mehrfache deutsche Meister und Liga-Neuling HC Leipzig, der bereits gegen Wuppertal, Bremen und auswärts in Waiblingen doppelt punkten konnte, derzeit auf Rang 13 und damit in der eindeutig besseren Ausgangslage.

Leipzigs Trainer Jacob Dietrich freut sich auf die Partie gegen den Mitaufsteiger: "Nach drei Auswärtsspielen in Folge ist es ein tolles Gefühl wieder zu Hause zu spielen. Wir freuen uns natürlich auf ganz viel Unterstützung und hoffen auf eine volle "Brüderhölle", die uns wie immer ganz viel Rückendeckung gibt und uns nach vorne peitscht. Wir wissen, dass das eine ganz schwere Aufgabe wird, aber wenn wir es schaffen, an unsere Leistungen gegen Waiblingen und Harrislee anzuknüpfen, bin ich überzeugt davon, dass wir unsere Chancen bekommen werden. Dafür werden wir wie immer alles geben und alles dafür tun, die zwei Punkte in Leipzig zu behalten!".

"Wir treffen auf eine sehr junge Mannschaft und wollen es definitiv besser machen als zuletzt gegen Lintfort. Damit wir in Leipzig in einen Flow kommen können, muss alles stimmen", berichtet Gräfraths Trainerin Kerstin Reckenthäler, die in der Messestadt auf Linkshänderin Leonie Heinrichs verzichten muss.

Die Rückraumspielerin zog sich beim letzten Heimspiel eine Fußverletzung zu, genauere Infos und ein eindeutiger Befund zur Blessur stehen aktuell noch aus. Für das Schlusslicht gilt es nun also, mannschaftlich den Ausfall zu kompensieren. Positiv: Allrounderin Laura Sosnierz kehrt nach auskuriertem grippalem Infekt zurück aufs Feld. Auch Leipzig kann mit Francisca Buth eine Rückkehrerin im Team erwarten, Joschi Schierbok, Wiebke Meyer und Toni Herzi fallen weiterhin aus.

Die Partie im Livestream von Sportdeutschland.TV