30.11.2019 13:17 Uhr - 2. Bundesliga - PM Vereine, red

Mit Livestream: Solingen-Gräfrath empfängt Lintfort zum NRW-Derby

Lisan van Hulten und der TuS Lintfort wollen in Solingen unbedingt punkten und damit ihre gute Serie im November abschließen.Lisan van Hulten und der TuS Lintfort wollen in Solingen unbedingt punkten und damit ihre gute Serie im November abschließen.
Quelle: Beyer, TuS Lintfort
Nach dem Punktgewinn vor knapp zwei Wochen in Bremen (27:27) sind die Frauen von Solingen-Gräfrath heiß auf die ersten beiden Punkte in der zweiten Liga. Und dazu empfängt der Aufsteiger am heutigen Abend (18:15 Uhr, Klingenhalle Solingen) keinen geringeren Rivalen als den TuS Lintfort zum NRW-Derby. Die Partie wird in Kooperation mit Sportdeutschland.TV im Livestream angeboten.

"Der Punkt in Bremen hat uns Auftrieb gegeben", verrät Trainerin Kerstin Reckenthäler, die am Sonnabend auf Routinier Laura Sosnierz (grippaler Infekt) verzichten muss, aber voraussichtlich nach überstandener Wadenverletzung wieder auf die Niederländerin Sharelle Maarse im Rückraum zurückgreifen kann, gegenüber dem Solinger Tageblatt.

Besonders gewarnt seien die Solingerinnen vor der torgefährliche Rückraumachse der favorisierten Gegnerinnen - angeführt von Topscorerin Loes Vandewal mit bislang 56 Treffern - und der durchsetzungsstarken Jana Willing am Kreis. Auch neben dem Spielfeld wird in der Klingenhalle für einen Spieltag voller Highlights gesorgt sein: Einerseits wird die Begegnung live auf Sportdeutschland.TV, moderiert von HSV-Hallensprecher Ralf Böttcher, zu sehen sein, andererseits gibt es vor Ort eine Tombala mit einer Tagesfahrt nach Paris als Hauptgewinn.

Nach dem Auswärtssieg in Wuppertal wollen die Lintforterinnen unterdessen ihre gute Form beim Tabellenletzten bestätigen. "Das hört sich leicht ab, ist aber nicht leicht gemacht", findet Lintforts Trainerin Bettina Grenz-Klein. Gräfrath hat noch kein Spiel gewonnen, aber viele Partien nur knapp verloren. "Da müssen wir schon eine gute Leistung abliefern und hochkonzentriert sein. Wenn wir nachlassen, ist Gräfrath jederzeit in der Lage, so ein Spiel zu gewinnen. Die haben schon gute Spielerinnen im Kader", findet Grenz-Klein.

Lintfort will allerdings unbedingt die Gunst der Stunde nutzen. Mit zwei Siegen im November hat sich das Team eine gute Ausgangsposition erarbeitet, die es nun in Solingen zu verteidigen gilt. "Da können wir einen wichtigen Schritt machen und den Abstand nach unten ausbauen", gibt die Trainerin die Richtung vor. Zusätzlicher Anreiz in diesem Spiel ist für beide Mannschaften auch die Übertragung im Livestream bei Sportdeutschland TV. "Diese Premiere wollen wir natürlich nutzen, um uns gut zu präsentieren", fordert Bettina Grenz-Klein von ihrer Mannschaft.

Livestream: