21.11.2019 11:35 Uhr - EHF European League - chs

Gruppenphase im EHF-Pokal ausgelost: Hohe Hürde für Bietigheim, machbare Gruppe für THC

Der Thüringer HC und die SG BBM Bietigheim kämpfen um den Einzug ins ViertelfinaleDer Thüringer HC und die SG BBM Bietigheim kämpfen um den Einzug ins Viertelfinale
Quelle: Marco Wolf
In der EHF-Zentrale in Wien wurde am heutigen Donnerstag die Gruppenphase im EHF-Pokal ausgelost. Die Gruppenphase des EHF-Pokals wird ab Anfang Januar in sechs Spieltagen ausgespielt. Die jeweils beiden Mannschaften der vier Gruppen werden sich für das Viertelfinale qualifizieren. Während der Thüringer HC durchaus Losglück aus den ersten Leistungsreihen hatte, warten auf die SG BBM Bietigheim schwere Hürden.

Vereinsvertreter von Lada Togliatti (Alsou Lateeva), Kopenhagen Haandbold (Charlotte Kray Mikkelsen), Podravka Vegeta Koprivnica (Vlatka Mihoci) und Siofok KC (Miklos Bitter) fungierten als Losfeen. Vor allem mit Gegnern aus Ungarn und Dänemark konnten die beiden verbliebenen deutschen Vertreter rechnen, denn die beiden Topligen waren noch mit jeweils drei Vereinen vertreten und ein nationales Duell wurde modusbedingt ausgeschlossen.

Die SG BBM Bietigheim wurde nach dem Aus in der EHF Champions League gleich als zweite Mannschaft aus dem ersten Lostopf gezogen, auch der Thüringer HC kam im dritten Lostopf aufgrund des Nationenschutzes als erstes aus dem Lostopf und wurde dann in die Gruppe A gelost.

Im letzten Lostopf musste die EHF gleich drei mögliche nationale Duelle verhindern, als erstes wurde DVSC Debrecen aus Ungarn dann in die Gruppe A mit dem Thüringer HC gelost, wodurch auch schon Storhamar als Gegner der SG BBM Bietigheim feststand. Odense wurde in die Gruppen B gelost, wodurch auch Kopenhagen als letztes Team der Gruppe C feststand.

Die Auslosung der Gruppenphase im Überblick




Gruppe A:
  • DHK Banik Most (CZE)
  • Kastamonu Belediyesi GSK (TUR)
  • Thüringer HC (GER)
  • DVSC Debrecen (HUN)

Gruppe B:
  • Podravka Vegeta Koprivnica (CRO)
  • Siofok KC (HUN)
  • CS Magura Cisnadie (ROU)
  • Kopenhagen Haandbold (DEN)

Gruppe C:
  • MKS Lublin (POL)
  • Erd HC (HUN)
  • Corona Brasov (ROU)
  • Odense Haandbold (DEN)

Gruppe D:
  • SG BBM Bietigheim (GER)
  • Herning-Ikast Haandbold (DEN)
  • Lada Togliatti (RUS)
  • Storhamar HE (NOR)




cs