19.11.2019 09:21 Uhr - EHF-Pokal - chs

Lostöpfe für Gruppenphase im EHF-Pokal festgelegt

Bietigheim und der Thüringer HC werden nicht aufeinandertreffenBietigheim und der Thüringer HC werden nicht aufeinandertreffen
Quelle: Marco Wolf
Die Europäische Handballföderation hat die Einteilung der Lostöpfe für die Gruppenphase des EHF-Pokals vorgenommen, die am Donnerstag um 11 Uhr in Wien ausgelost wird. Deutschland ist mit den beiden Teilnehmern SG BBM Bietigheim und Thüringer HC noch mit zwei Mannschaften vertreten. Mehr Teilnehmer stellen nur die beiden Topligen Dänemark und Ungarn (je 3).

Die SG BBM Bietigheim kam als Gruppenletzter der EHF Champions League und wurde wie die drei anderen Teams aus dem höchsten Vereinswettbewerb in Lostopf 1 gesetzt. Bei den Teams aus dem zweiten Lostopf hat sich Herning-Ikast mit einem Sieg über den nationalen Ligakonkurrent NFH Nykøbing in der Setzliste hochgearbeitet.

Der Thüringer HC gehört in die dritte Leistungsreihe. Auch hier haben mit den rumänischen Vertretern CS Magura Cisnadie und CSM Corona Brasov zwei Klubs, die im Vorfeld höher gesetzt waren, ausgeschaltet. Cisnadie konnte Spaniens Meister Rocasa Gran Canaria eliminieren, Brasov hingegen hatte gegen den heimischen Ligakonkurrenten CS Gloria Bistrita das bessere Ende für sich.

Mit den beiden dänischen Vertretern Odense Haandbold und Kopenhagen Haandbold, Storhamar aus Norwegen und DVSC Debrecen wird die Runde im vierten Lostopf komplettiert.

Teams aus einem Verband können nicht aufeinandertreffen, die Gruppenphase beginnt Anfang Januar (04./05.01.2020) und endet am zweiten Wochenende im Februar (08./09.02.2020). Die beiden besten Mannschaften der Gruppenphase qualifizieren sich für das Viertelfinale.

Die Einteilung der Lostöpfe für die Gruppenphase des EHF-Pokals




Lostopf 1:
  • Podravka Vegeta Koprivnica (CRO)
  • DHK Banik Most (CZE)
  • SG BBM Bietigheim (GER)
  • MKS Lublin (POL)


Lostopf 2:
  • Herning-Ikast Haandbold (DEN)
  • Erd HC (HUN)
  • Siofok KC (HUN)
  • Kastamonu Belediyesi GSK (TUR)


Lostopf 3:
  • Thüringer HC (GER)
  • CSM Corona Brasov (ROU)
  • CS Magura Cisnadie (ROU)
  • HC Lada Togliatti (RUS)


Lostopf 4:
  • Kopenhagen Haandbold (DEN)
  • Odense Haandbold (DEN)
  • DVSC Debrecen (HUN)
  • Storhamar HE (NOR)

EHF-Pokal - 3. Runde:


Kuban Krasnodar 30:25
32:39
Erd HC
HC Lada Togliatti 34:28
36:24
SC Zvezda Zvenigorod
GVM Europe-Vac 30:25
26:33
Kastamonu BGSK
Siófok KC 29:34
32:24
Nantes Loire Atlantique HC
Thüringer HC 30:25
25:28
Astrakhanochka Astrachan
ZORK Jagodina 26:36
26:37
DVSC Debrecen
ESBF Besancon 29:32
23:25
Odense Håndbold
Herning-Ikast Håndbold 31:26
23:23
NFH Nykøbing
Corona Brasov 22:24
27:25
CS Gloria Bistrita
Storhamar Handball 39:13
26:31
Tertnes Bergen
CS Magura Cisnadie 22:18
24:28
BM Rocasa Remudas
OGC Nizza 23:30
23:32
Kopenhagen Håndbold

EHF-Pokal - 2. Runde:




Odense Håndbold
(DEN)
38:14
34:25
DHC Slavia Prag
(CZE)
Kuban Krasnodar
(RUS)
33:27
26:28
H65 Höör
(SWE)
Astrakh. Astrachan
(RUS)
23:15
30:25
Buxtehuder SV
(GER)
BM Bera Bera Gipuzkoa
(ESP)
33:32
30:35
Corona Brasov
(ROU)
Kopenhagen Håndbold
(DEN)
34:23
22:30
TuS Metzingen
(GER)
Galychanka Lviv
(UKR)
19:14
23:31
Magura Cisnadie
(ROU)
HC Gomel
(BLR)
25:21
21:33
Herning-Ikast
(DEN)
Hypo Niederösterreich
(AUT)
23:29
22:26
GVM Europe-Vac
(HUN)
ZORK Jagodina
(SRB)
26:19
23:25
PAOK Thessaloniki
(GRE)
Skuru IK
(SWE)
22:24
22:29
Zvezda Zvenigorod
(RUS)
Bayer 04 Leverkusen
(GER)
31:34
27:35
DVSC Debrecen
(HUN)
OGC Nizza
(FRA)
25:23
23:21
Iuventa Michalovce
(SVK(
Fredrikstad BK
(NOR)
29:31
27:29
ESBF Besancon
(FRA)
SCM Craiova
(ROU)
20:33
26:24
Tertnes Bergen
(NOR)
Nantes Loire Atlantique
(FRA)
36:18
30:21
HV Quintus
(NED)
Storhamar Handball
(NOR)
27:20
38:22
MKS Zaglebie Lubin
(POL)
Byasen Trondheim 24:29
25:29
Thüringer HC

Ergebnisse EHF-Pokal Frauen, 1. Runde:




LC Brühl Handball
(SUI)
19:43
24:32
H65 Höör
(SWE)
HIFK Helsinki
(FIN)
19:17
19:28
HV Quintus
(NED)
Latsia Nikosia
(CYP)
5:36
5:40
Bayer Leverkusen
(GER)
Azeryol Baku
(AZE)
18:23
24:26
Galychanka Lviv
(UKR)
HC Salerno
(ITA)
17:29
21:30
SCM Craiova
(ROU)
MKS Zaglebie Lubin
(POL)
43:14
44:14
Metalurg Skopje
(MKD)
Valur Reykjavik
(ISL)
24:31
23:22
Skuru IK
(SWE)
KHF Istogu
(KOS)
22:38
13:45
HC Gomel
(BLR)

Byasen Trondheim
(NOR)

46:12
40:13
Handball Kaerjeng
(LUX)
ESBF Besancon
(FRA)

42:20
37:12
Colegio de Gaia
(POR)
T. Wat Atzgersdorf
(AUT)
14:19
17:22
Hypo NÖ
(AUT)

LK Zug
(SUI)
31:45
16:30
Bera Bera Gipuzkoa
(ESP)

Maccabi A. Ramat-Gan
(ISR)
16:30
18:31
Astrakh. Astrachan
(RUS)

Muratpasa Antalya
(TUR)
24:24
25:32
PAOK Thessaloniki
(GRE)

Spono Nottwil
(SUI)
25:32
25:31
Iuventa Michalovce
(SVK)

DHC Slavia Prag
(CZE)

31:24
23:27
ZRK Kumanovo
(MKD)


16.11.2019 - EHF-Cup: Thüringer HC zieht nach Sieg gegen Astrakhan in Gruppenphase ein

16.11.2019 - Das Wunder in Podgorica blieb aus: Frauen der SG BBM Bietigheim in Champions League ausgeschieden