17.11.2019 10:23 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Oldenburg und Kurpfalz Bären wollen auf einstelligen Tabellenplatz in die WM-Pause

Katrin SchneiderKatrin Schneider
Quelle: Kurpfalz Bären
Kellerduell in der Handball Bundesliga Frauen, denn der VfL Oldenburg hat mit 3:9 Zählern nur einen Punkt Vorsprung auf die Gäste von den Kurpfalz Bären aus Ketsch. Der Sieger dürfte auf einem einstelligen Tabellenplatz in die WM-Pause gehen, denn die Neckarsulmer Sport-Union hat schon am Mittwoch verloren und eine schlechtere Tordifferenz.

In Oldenburg haben die Bären-Ladies die Gelegenheit, ihren in der zweiten Halbzeit etwas kopflosen Auftritt gegen Mainz vergessen zu machen. Nicht erst am üblichen Donnerstag führte Trainerin Katrin Schneider ihrem Team per Video-Analyse die Schwachstellen vor Augen.

Bereits am Dienstag sprach sie Klartext, um ihren Spielerinnen deutlich zu machen, dass mit einem verzagten Auftreten in den entscheidenden Phasen keine Punkte in der ersten Liga zu gewinnen sind. "Wir müssen die bittere Niederlage gegen Mainz abhaken und uns darauf konzentrieren, in Oldenburg über die gesamte Spielzeit zur Gegenwehr bereit zu sein", so die Ketscher Trainerin.

"Es wäre durchaus mehr drin gewesen", gab VfL-Trainer Niels Bötel nach dem letzten Auswärtsspiel in Blomberg zu verstehen. "Wir müssen von Anfang an zeigen, dass wir die Punkte in Oldenburg behalten wollen", so der Trainer weiter. Nach dem Spiel in Blomberg Lippe ist man besser aufgestellt aber noch nicht da wo man sein möchte, was daran liegt, dass jetzt die Spielerinnen, die verletzungsbedingt ausfielen, wieder in den Spielablauf integriert werden müssen.

Wie schnell dieses gelingt wird sich auch am Sonntag zeigen. "Wir müssen als Mannschaft geschlossen zusammenstehen um dann über das Tempospiel zu attackieren. Es gilt für uns über das ganze Spiel geduldig und konzentriert zu sein." so Trainer Bötel über die Ausrichtung der Mannschaft.

Die Partie im Livestream von Sportdeutschland.TV