26.08.2007 07:17 Uhr - Länderspiele - Timo Hölscher - www.handball-world.com

Valcea und Györ gewinnen Turniere in Ungarn

Hortenzia Szrnka spielte ein starkes TurnierHortenzia Szrnka spielte ein starkes Turnier
Quelle: www.sportseye.de
Freitag und Samstag fanden zwei internationale Vorbereitungsturniere auf die neue Saison mit je sechs Teams in Ungarn (Dunaferr und Debrecen) statt. CS Oltchim Valcea aus Rumänien und Györi Audi ETO KC sicherten sich dabei die Turniersiege.

In Debrecen siegte die rumänische Spitzenmannschaft CS Oltchim Valcea, die mit einigen Nationalspielerinnen (u.a. mit Nechita, Lecusanu, Galca-Stanca und Maier) angetreten war, im Finale gegen den Gastgeber mit 28:26. Zur besten Torhüterin des Turniers wurde Valceas Luminita Dinu gewählt. In den Gruppenspielen hatten beide Finalisten am Freitag zuvor souverän ihre beiden Partien gewonnen. Enttäuscht zeigten sich die Zuschauer über die Leistung des Turnierdritten RK Krim Mercator Ljubljana – Gegner des 1. FC Nürnberg in der Gruppenphase der Champions League, doch der slowenische Serienmeister reiste ohne fünf Spielerinnen nach Ungarn und befindet sich in der Saison-Vorbereitungsphase noch im Ausdauertraining. Für Krims neuen Coach Bojan Cotar waren die Resultate aber nach eigener Aussage ohnehin nur zweitrangig.

Finale:
DVSC-Aquaticum (HUN) - CS Oltchim Valcea (ROM) 26 : 28 (11:14)

Spiel um Platz 3:
HK IUVENTA Michalovce (SVK) - RK Krim Mercator (SLO) 36 : 37 n.V. (33:33)

Spiel um Platz 5:
DHC Slavia Prag (CZ) - HCM Baia Mare (ROM) 27 : 31

Gruppe A:
CS Oltchim Valcea - DHC Slavia Prag 37 : 21 (20:10)
DHC Slavia Prag - HK IUVENTA Michalovce 23 : 31 (10:19)
CS Oltchim Valcea - HK IUVENTA Michalovce 43 : 30 (23:14)

1. CS Oltchim Valcea 4: 0 Punkte
2. HK IUVENTA Michalovce 2:2
3. DHC Slavia Prag 0:4

Gruppe B:
DVSC-Aquaticum - Baia Mare HCM 39 : 31 (16:14)
RK Krim Mercator - Baia Mare HCM 31 : 27 (14:16)
DVSC-Aquaticum - RK Krim Mercator 32 : 24 (14:16)

1. DVSC-Aquaticum 4:0 Punkte
2. RK Krim Mercator 2:2
3. Baia Mare HCM 0:4

Zu Ehren der 2005 bei einem Autounfall verstorbenen ungarischen Kreisläuferin Anita Kulcsár fand in Dunaújváros (Dunaferr) ein Turnier mit sechs Mannschaften aus drei Ländern statt. Das Turnier gewann der ungarische Vizemeister Györi Audi ETO KC, der im Finale Dunaferr NK beim 29:23 (19:9) vor 1.000 Zuschauern klar beherrschte. Dabei hatte das Team um seine Spielmacherin Anita Görbicz das erste Gruppenspiel gegen Cornexi noch mit 28:31 verloren, in dem die frühere Nürnbergerin Hortenzia Szrnka (insgesamt 27 Treffer in drei Partien) zehn Tore erzielte. Dritter wurde Budapest Bank-FTC vor Cornexi-Alcoa. Nur die beiden abschließenden Plätze belegten Lada Togliatti aus Russland sowie Buducnost T-Mobile Podgorica. Beim montenegrinischen Meister Buducnost T-Mobile Podgorica feierte Tone Tiselj daher als neuer Trainer keinen gelungenen Einstand.

Finale:
Dunaferr NK (HUN) - Györi Audi ETO KC (HUN) 23: 29 (9:19)

Spiel um Platz 3:
Cornexi-Alcoa (HUN) - Budapest Bank-FTC (HUN) 28 : 30 (13:14)

Spiel um Platz 5:
HC Lada Togliatti (RUS) - ZRK Buducnost T-Mobile (MNG) 33 : 24 (16:11)

Gruppe A:
Cornexi-Alcoa (HUN) - Györi Audi ETO KC (HUN) 31 : 28 (14:15)
Lada Togliatti (RUS) - Györi Audi ETO KC 29 : 33 (16:17)
Lada Togliatti - Cornexi-Alcoa 35 : 32 (17:17)

1. Györi Audi ETO KC 2:2 Punkte, + 1 Tore
2. Cornexi-Alcoa 2:2, + 0 Tore
3. Lada Togliatti 2:2, - 1

Gruppe B:
Budapest Bank-FTC (HUN) - Buducnost T-Mobile Podgorica (MNG) 36 : 26 (17:15)
Dunaferr NK (HUN) - Budapest Bank-FTC 41 : 31 (22:15)
Dunaferr NK - Buducnost T-Mobile Podgorica 27 : 25 (13:14)

1. Dunaferr NK 4:0 Punkte
2. Budapest Bank-FTC 2:2
3. Buducnost T-Mobile Podgorica 0:4