14.11.2019 09:57 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bietigheim, red

SG BBM Bietigheim erobert Tabellenführung, Goos-Verletzung schockt Neckarsulm

Michelle Goos verletzte sich am KnieMichelle Goos verletzte sich am Knie
Quelle: Dieter Lange, BSV
Am 7. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen besiegte die SG BBM Bietigheim die Neckarsulmer Sport-Union mit 34:26 (18:15) und rücken mit diesem Erfolg zwischenzeitlich wieder auf Platz eins der Tabelle. Am Samstag kann sich aber Borussia Dortmund wieder mit einem Sieg in Buxtehude die Spitzenposition zurückholen.

Vor 819 Zuschauern in der altehrwürdigen Viadukthalle in Bietigheim entwickelte sich in der Anfangsphase ein spannendes württembergisches Derby auf Augenhöhe. Neckarsulm konnte zunächst auf ihrer Torhüterin Sarah Wachter zählen, die ihr Team mit mehreren Glanzparaden vor einem höheren Rückstand bewahrte. Nach acht Minuten erzielte Neckarsulms Michelle Goos bei einem Tempogegenstoß das 5:4 für ihr Team, verletzte sich bei dieser Aktion aber so sehr am Knie, dass sie nicht mehr weiterspielen konnte.

Die Partie gestaltete sich weiter ausgeglichen. In der 15. Minute lag die SG BBM zum ersten Mal mit zwei Toren in Front. Nach Daphne Gautschis Treffer zum 11:9 für Bietigheim in der 18. Minute nahm Neckarsulm-Coach Pascal Morgant seine erste Auszeit. Die Gäste blieben weiter an der SG BBM dran. Mit 18:15 ging es in die Pause.

Albertsen: "Es war ein schwieriges Spiel für uns"




Im zweiten Abschnitt drückte die SG BBM gleich aufs Gas und lag nach 38 gespielten Minuten mit 24:17 in Führung. Die Audistädter wehrten sich tapfer, kamen aber nicht mehr in Reichweite. 28:21 stand es nach 45 Minuten. Sehenswertes zeigte Valentyna Salamakha, die in der zweiten Halbzeit im SG BBM-Tor stand. Zunächst parierte sie einen Siebenmeter sowie mit einer spektakulären Parade den anschließenden Abpraller. In der Schlussphase ließ Bietigheim nichts mehr anbrennen, zeigte in der Offensive Treffsicherheit und gewann letztendlich verdient mit 34:26.

SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen sagte nach dem Match: "Es war ein schwieriges Spiel für uns. Respekt an die Leistung von Neckarsulm. Die Entscheidung fiel mit dem Beginn der zweiten Halbzeit, als wir sicherer spielten und besser das Tor trafen."

Am kommenden Samstag, 17. November, 19 Uhr, tritt die SG BBM bei Buducnost Podgorica an. Im abschließenden Gruppenspiel in der Gruppe C der EHF Champions League geht es für den Deutschen Meister um den Einzug in die Hauptrunde. Das nächste Heimspiel in der Handball Bundesliga Frauen steht am Donnerstag, den 26. Dezember an, wenn der Buxtehuder SV zu Gast in der Ludwigsburger MHPArena ist.

13.11.2019 - Ergebnisse und Tabelle Handball Bundesliga Frauen: Thüringer HC siegt in Blomberg, Bietigheim Spitzenreiter

14.11.2019 - "Unfassbar viel Tempo und Dynamik": Blomberg mit erster Saisonniederlage