09.11.2019 11:02 Uhr - 1. Bundesliga - PM FAG, red

Göppingen bei Dortmund gefordert - Johanna Schindler fällt langfristig aus

Johanna Schindler fällt aus. Johanna Schindler fällt aus.
Quelle: FA Göppingen
Nur zwei verlustpunktfreie Mannschaften gibt es in der Handball Bundesliga der Frauen noch. Gegen die HSG Blomberg-Lippe haben die FRISCH AUF Frauen bereits gespielt, ab diesem Samstag muss das Team aus Schwaben um 15.30 Uhr beim BVB Dortmund antreten. "Die BVB-Handballerinnen gelten in dieser Spielzeit als Geheimfavorit auf den Titel", berichten die Gäste. "Das konnten die Schwarz-Gelben bislang eindrucksvoll bestätigen."

Dortmund gelang, was außer der SG BBM Bietigheim schon lange kein Team mehr geschafft hat: Gegen den Thüringer HC zu gewinnen, noch dazu in dessen Halle. Mit 26:25 behauptete sich Dortmund nach einem wahren Thriller und einem 18:22-Rückstand am dritten Spieltag beim THC und setzte ein erstes Ausrufezeichen. "Das war sicherlich unsere beste Leistung", sagt der neue Trainer Andre Fuhr. "Danach kommt das 35:31 gegen Metzingen."

Allerdings sieht der Coach des Tabellenführers in einigen Bereichen Verbesserungsbedarf. "Es fehlen die einfachen Tore aus dem Rückraum." Dazu kassiere man noch zu viele Gegentore, obwohl man sowohl die 6:0-, als auch die 5:1-Abwehrvariante eigentlich gut beherrsche. Diese Defizite glich die Offensivabteilung aber stets aus.

"Dortmund hat ein richtig gutes Team zusammengestellt. Dass der BVB ganz oben steht, überrascht mich nicht", sagt Göppingens Trainer Aleksandar Knezevic. Auch wenn der Gegner der FRISCH AUF Frauen übermächtig erscheint, wollen diese nicht in Ehrfurcht erstarren und ein gutes Spiel abliefern. "Ein Gegner solchen Kalibers motiviert natürlich besonders. Da möchte man erst recht etwas reißen und der erste Verein sein, der die weiße Weste der Borussia befleckt", sagt der Coach der FRISCH AUF.

Dass neben Roxana Ioneac auch Spielführerin Johanna Schindler (Sprunggelenk) verletzt ausfällt und erst Ende Dezember im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen wieder mitwirken kann, macht die Aufgabe für die Göppingerinnen nicht gerade einfacher. "Das Verletzungspech begleitet die Grün-Weißen schon seit der Vorbereitung auf die Runde", berichtet der Klub. "Und so muss man einmal mehr auf den enormen Kampfgeist der FRISCH AUF Frauen bauen, mit dem sie auch personell geschwächt jedem Gegner Probleme bereiten können."