05.11.2019 11:23 Uhr - 1. Bundesliga - PM HBF

HBF-Topspiel zwischen Bietigheim und dem Thüringer HC

Spitzenspiel zwischen Thüringen und Bietigheim.Spitzenspiel zwischen Thüringen und Bietigheim.
Quelle: Marco Wolf
Am 6. Spieltag der aktuellen Saison der Handball Bundesliga Frauen (HBF) kommt es am morgigen Mittwoch, 6. November 2019, um 20.00 Uhr in der Ludwigsburger MHPArena zu einem sportlichen Highlight: Der amtierende Deutsche Meister und Supercupsieger SG BBM Bietigheim trifft auf den Pokalsieger Thüringer HC (THC). Für den Livestream wird das Spiel mit einem erhöhten Standard produziert.

Es ist die Neuauflage des Supercups und des Pokalfinales 2019 sowie das Duell der beiden stärksten deutschen Mannschaften der Vorsaison, wenn der Thüringer HC am Mittwoch, 6. November 2019, um 20.00 Uhr gegen die SG BBM Bietigheim antritt. Sowohl in der Meisterschaft als auch im Pokalwettbewerb 2018/19 lieferten sich das Team aus Bad Langensalza und die Bietigheimerinnen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das jede Mannschaft einmal knapp für sich entscheiden konnte.

Im Kampf um den ersten Titel der Saison, den HBF-Supercup, der traditionell zwischen dem Deutschen Meister und dem Pokalsieger ausgetragen wird, trafen die beiden Konkurrenten bereits im September dieses Jahres in der MHPArena aufeinander. Die ausgeglichene Partie konnten die Schwäbinnen vor heimischer Kulisse am Ende mit einem Tor (27:26) gewinnen.

Für den Livestream, der bei HBF-Partner Sportdeutschland.TV ausgestrahlt wird, wird dieses Spiel mit einem erhöhten Standard produziert. Unter anderem kommen insgesamt vier Kameras zum Einsatz. Den Zuschauern vor dem Bildschirm wird das Geschehen aus der MHPArena somit noch näher gebracht. Fernsehmoderator und -reporter Holger Laser ist als Livestream-Kommentator vor Ort. In der Nachverwertung wird das produzierte Videomaterial in die Kommunikation der HBF sowie anderer Medien eingebunden und über verschiedene Kanäle veröffentlicht. Außerdem wird es von dem Spiel im Anschluss einen rund 90-sekündigen, hochwertigen Highlight-Clip geben. Die Vereine erhalten zudem die Möglichkeit, ihre Partner und Sponsoren besser zu platzieren.

Die Kader von Bietigheim und dem THC sind in dieser Saison mit insgesamt 24 A-Nationalspielerinnen gespickt. Zehn davon kommen bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Japan für Deutschland zum Einsatz. In der aktuellen Bundesligasaison liegen die Bietigheimerinnen mit nur einem Minuspunkt auf dem dritten Tabellenplatz, direkt dahinter folgt mit zwei Minuspunkten der Thüringer HC.

Im Achtelfinale des DHB-Pokals konnte sich Bietigheim zuletzt deutlich mit 41:15 gegen Zweitligist SG 09 Kirchhof behaupten, das Team von Herbert Müller erzielte gegen Ligakonkurrent HSG Blomberg-Lippe einen 30:22-Sieg. Auch in internationalen Wettbewerben sind beide Teams vertreten: Bietigheim absolviert zurzeit die Vorrunde der Champions League, der THC hat sich als einzige deutsche Mannschaft für die 3. Runde des EHF-Cups qualifiziert.