24.08.2007 10:48 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Heiner Lehmann – handball-world.com

Markranstädt auch gegen Altlandsberg erfolgreich – Karolius verletzt

Auch das zweite Testspiel innerhalb von zwei Tagen konnten die Markranstädter Piranhas souverän für sich entscheiden. Für Zweitligaaufsteiger MTV 1860 Altlandsberg war der Play Off-Teilnehmer der vergangenen drei Spielzeiten noch eine Nummer zu groß und er mußte sich so mit 33:26 (18:9) deutlich geschlagen geben. Hiobsbotschaft allerdings für die Gäste aus Westsachsen: Kreisläuferin Jenny Karolius verletzte sich Mitte der 1. Halbzeit bei einem Zweikampf am linken Fuß und fällt damit vorerst aus. Eine genauere Untersuchung erfolgt am Montag nach der Rückkehr nach Markranstädt.

Jenny Karolius verletzte sich in Altlandsberg.Jenny Karolius verletzte sich in Altlandsberg.
Quelle: sportseye.de
Bereits in der ersten Halbzeit wurde der Unterschied zwischen beiden Teams deutlich. Die Markranstädterinnen konnten sich schnell absetzen und sich zur Pause einen bereits sehr komfortablen Vorsprung erarbeiten. Der Ausfall von Jenny Karolius wurde dabei von der nun auch im Angriff besser ins Spiel findenden Doreen Geheb gut kompensiert. Sie war mit insgesamt fünf Toren beste Werferin der Piranhas. Das Torewerfen teilten die Sächsinnen ohnehin gut unter sich auf: mit Jurate Kiskyte, Ewelina Zart, Uta Bones, Franziska Ramirez und Annika List konnten gleich fünf Spielerinnen je viermal das gegnerische Tor treffen.

Auf Altlandsberger Seite konnten vor allem Silvia Schroeter, mit sechs Toren erfolgreichste Schützin des Spiels, und Tetjana Richter auf der Spielmacherposition überzeugen. Die zweite Halbzeit konnten die Gastgeberinnen dann auch für sich entscheiden. Das sollte natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, daß dem Aufsteiger noch viel Arbeit bevorsteht, um sich in der 2. Liga zu etablieren. Bereits bei der Teampräsentation im Juli warnte Trainer Ferenc Remes vor allzu großen Erwartungen: „Uns steht eine ganz schwere Saison bevor. Es kann erst einmal nur um den Klassenerhalt gehen.“

Auch Piranhas-Coach Rüdiger Bones bremste nach zwei deutlichen Testspielsiegen die Euphorie: „Diese Vorbereitungs-Ergebnisse darf man nicht überbewerten. Die Integration unserer fünf Neuzugänge macht Fortschritte. Aber wir haben bis zum Saisonstart am 22.9. in Zwickau noch viel zu tun.“

Der SC Markranstädt beendet am heutigen Freitag sein knapp einwöchiges Trainingslager in Altlandsberg. „Wir haben hier sehr gute Bedingungen vorgefunden“, so Sportmanager Alexander Richter, „dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Gastgebern vom MTV Altlandsberg.“ Am morgigen Samstag steht in Markranstädt ein erneutes Testspiel gegen die Spreebirds des SV BVG 49 an, die derzeit ein Trainingslager in der Sportstadt am See absolvieren. Anwurf im Sportcenter ist um 19 Uhr.