02.11.2019 15:15 Uhr - DHB-Pokal - red

DHB-Pokal im Livestream: Samstagspartien versprechen Duelle auf Augenhöhe

Buxtehude empfängt MetzingenBuxtehude empfängt Metzingen
Quelle: Marco Wolf
Mit der SG BBM Bietigheim und Borussia Dortmund haben zwei Teams bereits das Ticket für das Viertelfinale gelöst. Am morgigen Sonntag beschließt das Duell zwischen der HSG DJK Marpingen/Alsweiler und Frisch Auf Göppingen (16 Uhr) die Runde der letzten Sechzehn. Der heutige Samstag hält hingegen fünf Partien bereit, von dreien wird es Bewegtbilder im Livestream von Sportdeutschland.TV geben.

Den Anfang macht um 16 Uhr die Partie zwischen dem Buxtehuder SV und der TuS Metzingen. "Metzingen ist technisch gut und sie haben einen guten Angriff", sagte Leun, verwies aber auch auf eine vermeintliche Schwäche nach einigen Abgängen. "Sie haben in der Deckung viel Erfahrung verloren. Da sind sie angreifbar."

"Natürlich waren die Spielerinnen sehr enttäuscht. Da hat die zweiwöchige Pause gut getan. Wir haben aber sehr gut gearbeitet, die Belastung noch einmal hochgefahren", sagt TuS-Trainerin Edina Rott mit Blick auf das Aus im EHF-Pokal. Das Erarbeitete wird nun in Buxtehude abgefragt. Ihre Einschätzung: "Machbar, aber natürlich keine leichte Aufgabe."

Um 18 Uhr kommt es zum Duell zwischen den Kurpfalz Bären aus Ketsch und der Neckarsulmer Sport-Union. "Unser Gegner verfügt über eine Reihe exzellenter und erfahrener Spielerinnen. Da müssen wir gerade in der Deckung auf der Hut sein und die technischen Fehler auf ein Minimum beschränken", wärnt Bären-Dompteurin Kate Schneider.

Drittes Livespiel ist das Duell zwischen dem Zweitliga-Spitzenreiter SV Union Halle-Neustadt und der HSG Bensheim/Auerbach. Flames-Coach Heike Ahlgrimm und ihr Team sind sich der Schwere der Aufgabe gegen den ehemaligen Ligakonkurrenten absolut bewusst. "Wir wissen, dass das ein ganz, ganz schweres Spiel wird", betont Ahlgrimm mit Blick auf den letztjährigen Teilnehmer am OLYMP Final 4. "Halle ist Tabellenführer der 2. Liga, will unbedingt aufsteigen und sie haben sich dementsprechend verstärkt."

Der Gegner will jedoch auch den Schritt in die nächste Runde machen. "Wenn du einmal beim OLYMP Final Four dabei warst und die Stimmung mitgenommen hast, dann willst du da wieder hin", so Halle-Pressesprecher Marcel Gohlke. Der Kader der Wildcats wird genau der gleiche sein wie in den letzten Wochen; nur auf Rückraumspielerin Laura Winkler muss man weiterhin verzichten.

Keine Bewegtbilder gibt es vom Erstligaduell zwischen der HSG Blomberg-Lippe und dem Thüringer HC sowie dem Zweitliga-Duell zwischen dem TSV Nord Harrislee und dem VfL Waiblingen. Auch vom morgigen Sonntagsspiel zwischen Drittligist Marpingen/Aösweiler und Göppingen wird es keinen Livestream geben.

Die Partien im Livestream von Sportdeutschland.TV










02.11.2019 - Buxtehude und Metzingen kämpfen um Viertelfinale

02.11.2019 - Kurpfalz Bären träumen vom Viertelfinale - alle Stammkräfte fit

02.11.2019 - Bensheim vor schwerer Aufgabe im Pokal - Visser fällt langfristig aus