26.10.2019 08:04 Uhr - 2. Bundesliga - PM Werder Bremen, red

Mit mehr Selbstvertrauen zum Erfolg: Werder Bremen empfängt Herrenberg

Dominic ButtigDominic Buttig
Quelle: Hansepixx
Für den SV Werder steht das dritte Heimspiel der Saison in der 2. Handball Bundesliga an. Am heutigen Samstag empfangen die Grün-Weißen um 19.30 Uhr die SG H2Ku Herrenberg in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle. Gegen die Gäste, die aktuell auf dem 6. Tabellenplatz stehen, will das Team von Werder-Trainer Dominic Buttig den ersten Heimsieg holen.

Buttig fehlte aufgrund eines Lehrgangs zur A-Lizenz nicht nur beim letzten Spiel seiner Mannschaft in Leipzig, sondern auch bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen Herrenberg. "Ich habe natürlich eine ausführliche Videoanalyse gemacht und stand im engen Austausch mit Patrice Giron, daher sehe ich das Team auf das Spiel gegen Herrenberg gut vorbereitet", so Buttig vor dem Spiel gegen die "Kuties".

Wie bei Werder gab es auch bei Herrenberg vor der Saison einige Veränderungen im Kader. In der letzten Saison lag das Hauptaugenmerk vor allem auf Lea Neubrander. Die Juniorennationalspielerin sorgte auf Rückraum Mitte für viel Gefahr. Vor der Saison kamen mit Sarka Marcikova und Szimonetta Toepelt-Gera zwei torgefährliche Rückraumspielerinnen vom TV Nellingen aus der 1. Bundesliga.

"Herrenberg hat sich vor allem auch in der Breite sehr gut verstärkt, das wird sicherlich kein leichtes Spiel für uns", weiß Buttig um die Stärken im Spiel der Gäste. Buttig will aber gar nicht so viel auf den Gegner schauen, sondern lieber auf das eigene Team. "Es muss uns gelingen in unsere Aktionen wieder mehr Selbstvertrauen zu bekommen. In Leipzig haben wir im Angriff ein wenig den Faden verloren und dadurch auch die 33 Gegentore kassiert."

Für das Heimspiel gegen Herrenberg steht Buttig dabei das gleiche Personal zur Verfügung wie in den letzten Wochen. Rabea Neßlage, Laura Sposato und Malin Pods werden dem Team weiterhin fehlen.