24.10.2019 16:38 Uhr - 2. Bundesliga - PM Tigers, red

Tigers aus Waiblingen erwarten erstarkte TG Nürtingen zum Lokalderby

VfL WaiblingenVfL Waiblingen
Quelle: VfL Waiblingen
Innerhalb von drei Wochen stehen sich die Tigers aus Waiblingen und die TG Nürtingen bereits zum zweiten Mal in der Waiblinger Rundsporthalle gegenüber. Das Zweitrunden-Spiel um den DHB-Pokal entschieden die Tigers am Ende deutlich mit 29:21. Die TG war jedoch über lange Strecken ebenbürtig, führte zur Pause noch mit 12:11 und hielt auch im zweiten Durchgang bis zum 18:19 den Anschluss. Erst ein 6:0-Lauf des VfL binnen acht Minuten entschied die Partie zugunsten der Heimmannschaft. Am morgigen Freitag um 20:30 Uhr treffen beide Teams in der zweiten Bundesliga aufeinander.

Nürtingen gelang am vergangenen Wochenende nach fünf Niederlagen in Folge der langersehnte erste Saisonsieg - und der fiel mit dem 26:18 gegen Aufsteiger Red Sparrows Freiburg dann auch gleich deutlich aus. Nürtingens Pressedienst schrieb von einem beeindruckenden und grandiosen Comeback des Teams von TG-Trainer Stefan Eidt: "Der Knoten ist geplatzt!" Die Tigers treffen also auf ein motiviertes Team, das durch den aus einer starken Abwehr heraus erzielten Sieg viel Selbstvertrauen getankt hat und in Waiblingen "noch eine Schippe drauflegen will".

Doch auch die Waiblingerinnen werden alles daran setzen, nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, am Freitagabend in die Erfolgsspur zurückzukehren, um nicht in die zweite Tabellenhälfte abzufallen. Bei der ersten Saisonniederlage in Freiburgvor zwei Wochen kam der VfL-Angriff nicht wie gewohnt ins Rollen. Letzten Samstag hielt der VfL beim Meister der beiden vergangenen Jahre, den Handball-Luchsen aus Buchholz-Rosengarten, jedoch dank einer überragenden Abwehrleistung lange mit und führte nach 42 Minuten sogar mit 19:18.

Und hätten die Tigers bis dahin nicht die vielen klaren Torchancen ausgelassen, wäre die Sensation möglich gewesen. Doch in der Schlussviertelstunde zeigte der Meister seine ganze Klasse und bestrafte jeden noch so kleinen Fehler im VfL-Angriff mit schnellen Gegentoren.

Das Team von VfL-Cheftrainer Nico Andersson wird also wieder die starke Abwehrleistung von letzter Woche sowie mehr Treffsicherheit im Angriff benötigen, um gegen die aufstrebenden Nürtingerinnen im dritten Heimspiel den dritten Heimsieg zu erringen.