19.10.2019 18:02 Uhr - Champions League - Dörr, PM SG BBM, red

Bietigheim verpasst Überraschung gegen Brest Bretagne

Maren Nyland Aardahl erzielte fünf Treffer gegen BrestMaren Nyland Aardahl erzielte fünf Treffer gegen Brest
Quelle: Marco Wolf
Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim haben auch das dritte Gruppenspiel in der Champions League verloren. Gegen das französische Spitzenteam unterlag der deutsche Meister am Samstag mit 32:35 (18:17). "Wir haben heute eine starke Bietigheimer Mannschaft gesehen. Dem Topteam aus Brest gehörten allerdings die letzten 15 entscheidenden Minuten. Mein Glückwunsch gilt meiner Mannschaft für diese Leistung", so BBM-Coach Martin Albertsen.

Vor einer imposanten Kulisse von 2.030 Zuschauern in der Bietigheimer EgeTrans Arena entwickelte sich von Beginn an ein temporeiches Spiel auf Augenhöhe. Der französische Tabellenführer der Gruppe C setzte sich jedoch nach acht Minuten beim Stand von 4:7 mit drei Toren ab.

Dann jedoch netzten Daphne Gautschi per Doppelpack und Kim Braun zum 7:8 - die SG BBM war wieder dran und präsentierte sich stark verbessert im Vergleich zu den letzten Auftritten - bei denen es in der Liga unter anderem einen überraschenden Punktverlust in Oldenburg gegeben hatte.

Beim 8:10 nach dreizehn Minuten nahm SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen seine erste Auszeit. Der Deutsche Meister verlangte dem Ausnahmeteam aus Frankreich alles ab, ließ sich zu keiner Zeit von der Spielstärke der Gäste beeindrucken. Unter Anfeuerung der eigenen Fans fiel in der 21. Minute der Anschlusstreffer zum 14:15.

Starker Rückhalt in dieser Phase war Torhüterin Valentyna Salamakha, die ihre Farben durch einige Glanzparaden im Spiel hielt. Brest-Coach Laurent Bezeau bat deshalb sein Team zur Auszeit. Mit einem Knaller aus dem Rückraum von Kapitänin Kim Naidzinavicius glich Bietigheim in der 28. Minute zum 17:17 aus. Kurz vor der Halbzeit packte Maren Aardahl die umjubelte 18:17-Pausenführung obendrauf. Die Halle stand Kopf und Bietigheim glaubte an die Sensation.



Im zweiten Durchgang machten die SG-Ladies genau da weiter, wo sie aufgehört hatten. Laura van der Heijden und Kim Braun erzielten die zwei Tore-Führung für die SG BBM. Die heute stark spielende Maren Aardahl legte ein weiteres zum 21:18 nach. Als die Französinnen auf 22:21 herankamen, unterbrach Martin Albertsen deren Angriffswirbel durch eine Auszeit.

Auch danach blieb es ein spannendes Match, in dem Nuancen über Sieg oder Niederlage entscheiden würden. Brest, das immer wieder durch Rückraum-Spielerin Ana Gros zum Torerfolg kam, egalisierte in der 43. Minute zum 24:24 und legte im Anschluss per Doppelpack die Führung nach.

Die SG-Ladies kämpften sich zehn Minuten vor Abpfiff wieder auf 27:28 heran. Zwei Minuten vor dem Ende stand es 31:33 - die Spannung war zum Greifen nahe. Doch es war Brest, dass das glücklichere Ende hatte und zwei weitere Tore zum 31:35 nachlegte. Angela Malesteins Treffer zum 32:35 bedeutete den Endstand in einer sehenswerten Champions League-Partie der Saison 2019/20.

Tore Bietigheim:
van der Heijden 6, Naidzinavicius 6/3, Aardahl 5, Malestein 4, Gautschi 2, Braun 3, Kudlacz-Gloc 3, Visser 2, Lauenroth 1