16.10.2019 18:30 Uhr - 1. Bundesliga - red

Handball Bundesliga Frauen im Livestream: Europapokalteilnehmer am Abend gefordert

Metzingen und Kurpfalz Bären sind im EinsatzMetzingen und Kurpfalz Bären sind im Einsatz
Quelle: Daniel Glaser, Kurpfalz Bären
Vier Partien hält die Handball Bundesliga Frauen am heutigen Abend bereit. Jeweils um 19.30 Uhr erfolgt der Anwurf in den Hallen, Sportdeutschland.TV überträgt wie gewohnt.

Spitzenreiter Bietigheim will seine weiße Weste in Oldenburg verteidigen. "In Oldenburg müssen wir eine konzentrierte Leistung abliefern und gemeinsam als Team alles geben. Ich erwarte eine Leistungssteigerung meiner Mannschaft", fordert Bietigheims Cheftrainer Martin Albertsen. "Das wird eines der leichtesten Spiele für unser Team", so Peter Görgen, Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH. "Mit voller Truppe hätte wir schon genügend Probleme, mit den ganzen Verletzten wird das nicht einfacher", so Görgen weiter.

Die mit Bietigheim derzeit noch punktgleichen Teams von Borussia Dortmund und der HSG Blomberg-Lippe werden erst am Samstag ihre Auswärtsaufgaben in Neckarsulm bzw. Mainz lösen. Ebenso am Samstag kommt es zum Hessen-Duell zwischen Bad Wildungen und Bensheim/Auerbach.

Nach Pluspunkten mit den beiden NRW-Vereinen gleichziehen wird der Sieger zwischen dem Thüringer HC und dem Buxtehuder SV, die beide bislang 6:2 Zähler gesammelt haben. "Das ist eine schwierige Aufgabe und hohe Hürde für uns", sagt BSV-Coach Dirk Leun. Vergangene Saison unterlag Buxtehude beim THC deutlich mit 21:37. Ein vergleichbares Ergebnis möchte der BSV nach einem guten Saisonstart vermeiden. "Wir wollen unser gutes Torverhältnis schützen", sagt Leun.

Metzingen und Leverkusen mit Favoritenrolle




Ein ausgeglichenes Punktekonto wie die HSG Bensheim/Auerbach haben die TuS Metzingen und der TSV Bayer Leverkusen aufzuweisen. Die jeweiligen Kontrahenten Frisch Auf Göppingen und die Kurpfalz Bären gehen hingegen mit 2:6 Punkten in die heutige Partie. Derbycharakter hat das Duell zwischen Göppingen und Metzingen. "Wir müssen mit dem Druck umgehen können", sagt Trainerin Edina Rott, die mit 6:4 Punkten in die anstehende Länderspielpause gehen möchte. Und Jasmina Jankovic, die früher selbst bei den Ermstälerinnen unter Vertrag stand, betonte: "Wir wissen um die Stärken von Metzingen, die haben wir in der Vorbereitung gesehen."

Ähnlich ist auch die Ausgangslage in Leverkusen, wenngleich die Werkselfen aufgrund des Heimvorteils in der Favoritenrolle sind. "Die Kurpfalz Bären haben am vergangenen Wochenende ein erstes Ausrufezeichen mit einem Heimsieg gegen die HSG Bad Wildungen gesetzt", warnt Leverkusens Geschäftsführerin Renate Wolf. Bären-Trainerin Katrin Schneider macht vor allem die Ansetzung am Mittwochabend Bauchschmerzen. "Für uns sind Spiele unter der Woche ein echtes Problem. Da viele meiner Spielerinnen durch Beruf oder Ausbildung tagsüber in der Pflicht stehen und zu unterschiedlichen Zeiten verfügbar sind, müssen wir grüppchenweise anreisen und darauf hoffen, dass alle rechtzeitig in Leverkusen sind", so Schneider.

Die Partien im Livestream bei Sportdeutschland.TV














16.10.2019 - "Konzentrierte Leistung" in Oldenburg soll Bietigheims weiße Weste wahren

16.10.2019 - Buxtehuder SV will bei Thüringer HC "gutes Torverhältnis schützen"

16.10.2019 - Abwehr spielt "entscheidende Rolle" bei Göppingens Derby gegen Metzingen

16.10.2019 - Kurpfalz Bären müssen zum Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen "grüppchenweise anreisen"

14.10.2019 - HBF kompakt: Thüringer HC und TuS Metzingen gewinnen international, Kurpfalz Bären mit ersten Punkten