10.10.2019 08:52 Uhr - 1. Bundesliga - Dörr, PM SG BBM

Bietigheim schlägt Mainz und setzt sich an die Tabellenspitze

Laura van der Heijden erzielte sieben TrefferLaura van der Heijden erzielte sieben Treffer
Quelle: Marco Wolf
Am 4. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) siegte die SG BBM Bietigheim in der heimischen Viadukthalle ungefährdet mit 38:26 (18:11) gegen den tapfer kämpfenden Bundesligaaufsteiger 1. FSV Mainz 05, gegen den bereits in der Vorwoche im Pokal ein Kantersieg gelungen war. Der Meister setzte sich mit dem 4. Saisonsieg an die Spitze der Tabelle, punktgleich sind Borussia Dortmund und die HSG Blomberg-Lippe.

In der Viadukthalle entwickelte sich zu Beginn ein munterer Schlagabtausch, bei dem die "Meenzer" mit 3:1 in Führung gingen. Dann folgte ein 7:0-Lauf des Deutschen Meisters. Zweimal Laura van der Heijden, die Topscorerin der vergangenen Spiele, und Maren Aardahl stellten den Ausgleich zum 4:4 her. Karolina Kudlacz-Gloc mit drei Treffern, Angela Malestein und Kapitänin Kim Naidzinavicius netzten zur 9:4-Führung. Gäste-Coach Thomas Zeitz sah sich deshalb veranlasst, seine erste Auszeit zu nehmen.

Im weiteren Verlauf stemmten sich die Mainzerinnen gegen eine drohende hohe Niederlage und kam ihrerseits zu einigen sehenswerten Treffern. Bietigheim war aber jederzeit Herr der Lage und bestimmte das Spielgeschehen. Nach zwanzig gespielten Minuten stand es leistungsgerecht 14:8. Kurze Zeit später bat SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen seine Mannschaft zur Auszeit. Auf Seiten der SG BBM bekamen alle Spielerinnen ihre Spielanteile. Bis zur Halbzeitpause zogen die SG-Ladies auf 18:11 davon.

Laura van der Heijden und Angela Malestein schossen gleich zu Beginn des zweiten Durchganges scharf, so stand es 20:11. Ein anschließendes Kempa-Anspiel von der heute überragenden Karolina Kudlacz-Gloc verwandelte Kim Naidzinavicius sehenswert. Laura van der Heijden stellte den zehn Tore-Abstand her - 23:13 nach 34 Minuten.



Der Deutsche Meister hielt diesen Vorsprung bis weit in die zweite Halbzeit, schonte dabei einige Spielerinnen im Hinblick auf die wichtige Champions League-Begegnung am kommenden Sonntag zuhause gegen ZRK Buducnost. Wie beim DHB Pokal-Erfolg vor einer Woche in Mainz trug sich auch Rückraum-Youngstar Leonie Patorra mit einem klasse Treffer aus dem Rückraum in die Torschützenliste ein. Durch Kim Brauns Doppelpack zum 34:23 in der 55. Minute zogen die Bietigheimerinnen auf der Zielgeraden davon. Am Ende stand ein deutlicher 38:26-Sieg gegen den Bundesligaaufsteiger aus Mainz

Mit dem 4. Saisonsieg grüßt die SG BBM von der Tabellenspitze der Handball Bundesliga Frauen. SG BBM-Cheftrainer Martin Albertsen zeigte sich glücklich nach diesem Erfolg vor heimischer Kulisse: "Wir hatten am Anfang etwas Probleme in der Abwehr. In der Offensive haben wir uns gut präsentiert. Ich habe viel gewechselt im Hinblick auf das wichtige Spiel am Sonntag. Unterm Strich haben wir natürlich verdient gewonnen."

Gleich am kommenden Sonntag, 13. Oktober, 17 Uhr, ist die SG BBM Bietigheim im 2. Gruppenspiel der Champions League-Vorrunde zuhause in der Ludwigsburger MHPArena gegen Montenegros Meister ZRK Buducnost gefordert. Im Achtelfinale des DHB-Pokals der Frauen, auf dem Weg ins OLYMP Final4 2020 nach Stuttgart, muss die SG BBM zum Zweitligisten SG 09 Kirchhof reisen. Dies ergab die Auslosung im Anschluss an das Bundesligaspiel HSG Blomberg-Lippe gegen Bayer 04 Leverkusen.

14.10.2019 - HBF kompakt: Thüringer HC und TuS Metzingen gewinnen international, Kurpfalz Bären mit ersten Punkten