06.10.2019 10:21 Uhr - DHB-Pokal - Andrea Müller, Flames

HSG Bensheim/Auerbach Flames reist im Pokal als "absoluter Favorit" nach Oberursel

Heike AhlgrimmHeike Ahlgrimm
Quelle: Andrea Müller, Flames
Die Länderspielpause ist vorbei und die Flames der HSG Bensheim/Auerbach starten mit einem Auswärtsspiel in die zweite Runde um den DHB-Pokal. Wie die meisten Erstligisten hatten die Flames in der 1. Runde ein Freilos. Aufgeteilt in zwei Gruppen treten die verbliebenen 32 Teams von der 5. bis in die 1. Liga gegeneinander an. Alle mit dem gleichen Ziel: Die Teilnahme am OLYMP Final4 am 23. und 24.05.2020 in der Stuttgarter Porsche-Arena. Für die Flames kommt es hierbei zu einem Hessenderby. Am heutigen Sonntag um 16:00 Uhr müssen sie beim Oberligisten TSG Oberursel antreten.

Die TSG Oberursel sorgte in der ersten Runde für eine Pokalüberraschung und warf mit 24:22 Toren mit dem TV Nellingen einen Drittligisten aus dem Rennen. Bekanntlich spielten die "Schwaben Hornets" noch in der vergangenen Saison in der ersten Bundesliga, mussten diese Saison aber aus finanziellen Gründen mit einer völlig neuformierten Mannschaft einen Neuanfang in der dritten Liga starten. "Wir sind natürlich gewarnt, dürfen den Gegner nicht unterschätzen und müssen konsequent spielen. Der Pokal hat oft genug seine eigenen Gesetze. Aber ganz klar. Wir sind natürlich absoluter Favorit", äußerte sich daher auch Flames-Coach Heike Ahlgrimm in einer ersten Stellungnahme nach der Pokalauslosung.

Wenn ein Bundesligist bei einem Oberligisten antritt, dann stellt sich die Frage des Favoriten nicht und ein Weiterkommen in die nächste Runde ist Pflicht. Trotzdem ist der Respekt vor dem Gegner ist da. Für Oberursel ist es das "Spiel des Jahres", denn wann trifft man sonst schon als Oberligist auf einen Bundesligisten. Die Flames werden auf eine hochmotivierte Mannschaft treffen und müssen daher konzentriert in das Spiel gehen.

Ahlgrimm: "Highlight-Spiel für Oberursel"




Solche Begegnungen gegen unterklassige Mannschaften sind aber auch eine gute Gelegenheit unter Wettkampfbedingungen verschiedenes zu testen. Die Flames werden daher das Spiel auch nutzen, um die Neuzugänge besser ins Spielsystem einzubinden und einige taktische Varianten auszuprobieren, wie auch Heike Ahlgrimm verriet.

"Die Ausgangslage ist klar. Wir sind absoluter Favorit und wollen eine Runde weiterkommen. Für Oberursel ist dies natürlich ein Highlight-Spiel und ich gehe davon aus, dass wir vor voller Halle spielen", so die Flames-Trainerin und fügt hinzu: "Wir haben uns diese Woche aber nur auf uns konzentriert und wollen dieses Spiel nutzen, um weiter einige Abläufe zu optimieren und neue Dinge auszuprobieren. So wollen wir auch ein neues Abwehrsystem testen und mal 5:1 spielen. Alle Mädels bekommen für dieses Spiel bestimmte Aufgaben, die sie umsetzen sollen".

Erstmals dabei in Oberursel ist Neuzugang Ramona Gerisch, die ihr Comeback im Flames-Trikot feiert. Nach drei Jahren beim 1. FSV Mainz 05 und der Babypause kehrte sie diese Woche zu den Flames zurück, für die sie bereits von 2010-2012 und 2014-2016 spielte. Zusammen mit der jungen Sarah Dekker bildet sie jetzt das Duo auf Rechtsaußen.

Flames-Coach Heike Ahlgrimm freut sich, dass die vakante Rechtsaußenposition jetzt so gut besetzt werden konnte. "Romana wird uns mit ihrer Erfahrung gut tun! Sie kann unserer jungen Sarah Dekker helfen und sie entlasten. Außerdem kann sie die Mannschaft unterstützen und wird auch in der Abwehr eine gute Rolle spielen", ist Heike Ahlgrimm glücklich über die Neuverpflichtung.

Das Ziel der Flames ist in Oberursel klar definiert: "Es ist keine Frage: gegen einen Oberligisten müssen wir eine Runde weiterkommen", lässt Heike Ahlgrimm keinen Zweifel daran, dass an einem Pflichtsieg kein Weg vorbei führt.