02.10.2019 21:53 Uhr - DHB-Pokal - PM SG BBM, red

Meister Bietigheim gibt sich im Pokal in Mainz keine Blöße

Karolina Kudlacz-Gloc führte Bietigheim zu einem souveränen SiegKarolina Kudlacz-Gloc führte Bietigheim zu einem souveränen Sieg
Quelle: Marco Wolf
Durch einen souveränen 35:20 (17:8)-Erfolg beim 1. FSV Mainz 05 zog der Deutsche Meister, die SG BBM Bietigheim Frauen, in die 3. Runde des DHB-Pokals ein. Karolina Kudlacz-Gloc war mit acht Treffern beste Torschützin der Gäste., für Mainz erzielte Larissa Platen die meisten Tore.

Bereits in der Vorsaison trafen beide Mannschaften in der 2. Runde aufeinander. Damals gewann Bietigheim mit 41:18. Diesmal begann die Partie für Bietigheim allerdings mit einer Verzögerung - allerdings einer staubedingten bei der Anreise. Im Spiel war der Favorit dann aber sofort auf Betriebstemperatur.

Bietigheim, das auf die am Finger verletzte Luisa Schulze verzichten musste, ging durch einen erfolgreichen Siebenmeter von Kim Naidzinavicius in Führung. Der Bundesligaaufsteiger hielt die Partie bis zur zwölften Minute offen, bevor Coach Thomas Zeitz beim Stand von 5:6 gegen sein Team seine erste Auszeit nahm.

Es folgte ein 6:0-Lauf der SG BBM-Ladies zur 12:5-Führung, was die Meenzer Dynamites zu einer erneuten Auszeit zwang. In der Folge stand das Abwehrbollwerk der SG BBM gewohnt sicher und in der Offensive wurde ein ums andere Mal eingenetzt. Mainz wehrte sich tapfer und hatte in Larissa Platten ihre dominierende Akteurin. Bis zur Halbzeitpause baute Bietigheim seine Führung auf 17:8 aus.

Im zweiten Durchgang machte Bietigheim dort weiter, wo es aufgehört hatte. 21:10 lautete der Spielstand nach 36 Minuten. Auch eine doppelte Unterzahlsituation in der 39. Minute wurde schadlos überstanden. Auf Bietigheimer Seite bekamen nun alle Spielerinnen Einsatzzeiten. In der Schlussphase übernahm Youngstar Leonie Patorra Verantwortung und verwandelte eiskalt zwei Siebenmeter in Folge. Mit dem 35:20-Erfolg bugsierte sich die SG BBM souverän in Runde 3 des DHB-Pokals.

BBM-Cheftrainer Martin Albertsen war zufrieden mit dem Auftritt seiner Spielerinnen: "Wir haben heute wieder eine gute Leistung abgerufen. Gerade die jungen Spielerinnen haben ihre Einsatzzeiten bekommen und sie auch genutzt. In der Abwehr standen wir zudem sicher und haben vorne die wichtigen Tore gemacht."

2. Runde DHB-Pokal der Frauen 2019/20



Mittwoch, 02.10.:
19.30 Uhr: 1. FSV Mainz 05 (2. Liga) - SG BBM Bietigheim (1. Liga) 20 : 35 (8:17)

Donnerstag, 03.10.:
16.00 Uhr: HL Buchholz 08-Rosengarten (2. Liga) - Thüringer HC (1. Liga)

Samstag, 05.10.:
17.00 Uhr: BSV Sachsen Zwickau (2. Liga) - Neckarsulmer Sport-Union (1. Liga)
17.30 Uhr: HC Rödertal (2. Liga) - FRISCH AUF Göppingen (1. Liga)
18.00 Uhr: SV Werder Bremen (2. Liga) - Borussia Dortmund (1. Liga)
18.00 Uhr: HG OKT (3. Liga Nord) - Buxtehuder SV (1. Liga)
18.00 Uhr: HSG Neudorf/Döbeln (Sachsenliga) - TuS Metzingen (1. Liga)
19.00 Uhr: HSG Bad Wildungen Vipers (1. Liga) - TSV Bayer 04 Leverkusen (1. Liga)
20.00 Uhr: Kurpfalz Bären (2. Liga) - HSG Gedern/Nidda (2. Liga)

Sonntag, 06.10.:
15.00 Uhr: TSV Nord Harrislee (2. Liga) - VfL Oldenburg (1. Liga)
15.00 Uhr: SC Alstertal-Langenhorn (3. Liga Nord) - SV Union Halle-Neustadt (1. Liga)
16.00 Uhr: TuS Lintfort (2. Liga) - HSG Blomberg-Lippe (1. Liga)
16.00 Uhr: TSG Oberursel (Oberliga Hessen) - HSG Bensheim/Auerbach (1. Liga)
16.00 Uhr: VfL Waiblingen (2. Liga) - TG Nürtingen (2. Liga)
16.00 Uhr: BSV Phönix Sinzheim (Südbadenliga) - HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar)
17.00 Uhr: TVE Netphen (Oberliga) - SG 09 Kirchhof (2. Liga)

Anmerkung:

Die angegebene und im Pokal für das Heimrecht ausschlaggebende Ligazugehörigkeit bezieht sich auf die Saison 2018/19.

01.09.2019 - Ergebnisübersicht DHB-Pokal der Frauen, 1. Runde