28.09.2019 08:55 Uhr - 2. Bundesliga - PM SVW, red

Mit Selbstvertrauen ins nächste Spiel: Werder empfängt TuS Lintfort

Dominic ButtigDominic Buttig
Quelle: hansepixx, SVW
Nach dem ersten Saisonsieg in der Vorwoche empfangen die Handballerinnen des SV Werder Bremen den TuS Lintfort mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen. Das Duell wird am heutigen Samstag, 28. September um 19.30 Uhr in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle angeworfen.

"Es wird ein schweres Spiel, der Sieg gegen Nürtingen hat uns Selbstvertrauen gebracht, wir wissen aber auch wo wir uns noch verbessern müssen", schaut Werder-Trainer Dominic Buttig mit dem nötigen Respekt auf den kommenden Gegner.

Die Gäste aus Kamp-Lintfort haben das letzte Spiel mit 19:28 gegen den HC Rödertal verloren, ein Umstand der Buttig eigentlich gar nicht passt: "Lintfort hat da kein gutes Spiel gemacht, sie wollen sicherlich eine Trotzreaktion zeigen. Ich erwarte daher einen sehr gefährlichen Gegner."

Für Gefahr wird vor allem Lintforts-Rückraumspielerin Loes Vandewal sorgen. "Vandewal ist Dreh- und Angelpunkt im Spiel von Lintfort, sie ist sehr torgefährlich, hat aber auch ein gutes Auge für ihre Mitspielerinnen. Wir müssen ihre Räume eingrenzen, wobei man eine Spielerin ihrer Qualität nicht aus dem Spiel nehmen kann", so der Werder-Trainer über die Haupttorschützin vom TuS.

Für das Spiel gegen Lintfort muss Buttig weiterhin auf seinen dezimierten Kader vertrauen. Ein Einsatz kommt für Rabea Neßlage noch zu früh, dort ist aber eine Besserung in Sicht. Ebenfalls aufwärts geht es bei Laura Sposato, die in den kommenden Wochen wieder langsam ans Mannschaftstraining herangeführt werden soll.