21.09.2019 11:44 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Buxtehuder SV ist in Mainz klarer Favorit

Franziska Fischer trifft mit Mainz auf ihren ehemaligen VereinFranziska Fischer trifft mit Mainz auf ihren ehemaligen Verein
Quelle: Detlef Gottwald
Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Bayer Leverkusen möchte das Team des Buxtehuder SV zurück in die Erfolgsspur. Dafür zählt am Samstag, 19 Uhr, beim punktlosen Aufsteiger Mainz 05 nur ein Sieg, um sich mit zwei Punkten in die Länderspielpause zu verabschieden.

Mit zwei Niederlagen (20:40 gegen den THC, 21:30 bei Neckarsulm) ist Mainz 05 in seine erste Bundesliga-Saison gestartet. Auch gegen Buxtehude ist der Aufsteiger in der Außenseiterrolle. Dem ist sich BSV-Trainer Dirk Leun bewusst. "Wir sind der klare Favorit trotz unserer derzeitigen Probleme. Es darf kein anderes Ziel geben, als zwei Pluspunkte in diesem Spiel zu holen. Daran dürfen wir keine Zweifel aufkommen lassen."

Auch die Spielerinnen brennen auf die Partie. Im Angriff möchte das Team ein anderes Gesicht zeigen als beim 22:24 gegen Leverkusen. "Das war eine nicht zufriedenstellende Angriffsleistung. Die Spielerinnen haben sich ebenfalls geärgert", sagt Leun im Hinblick auf einen möglicherweise vergebenen Sieg. "Gegen Mainz wollen wir motiviert und konzentriert spielen, um eine effektivere Chancenverwertung zu haben."

Während Annika Lott aufgrund ihrer bevorstehenden Schulter-OP vorerst zum letzten Mal das Team unterstützen kann, gibt Paulina Golla am Samstag ihr Bundesliga-Debüt - ausgerechnet gegen ihren ehemaligen Verein. Vor wenigen Monaten war sie mit den Mainzerinnen in die Bundesliga aufgestiegen. "Sie hat noch ein wenig Trainingsrückstand. Den wird sie sicherlich überwinden, auch wenn es eine besondere Situation ist", sagt Leun. Fraglich ist der Einsatz von Luisa Scherer, die während der Woche krankheitsbedingt pausieren musste.

Das Duell mit Mainz 05 ist aber nicht nur für Paulina Golla ein Wiedersehen. Bei den Gastgeberinnen spielt Franziska Fischer. Die Rechtsaußen spielte mehrere Jahre in der BSV-Jugend und gewann drei Deutsche Jugendmeisterschaften (B-Jugend 2014, A-Jugend 2016 und 2017).

Eine Vergangenheit haben auch Dirk Leun und 05-Trainer Thomas Zeitz. Gemeinsam arbeiteten sie bei der Hessen- Auswahl und stehen nach wie vor in engem Kontakt. Zeitz stellte auch den Kontakt zwischen Golla und Buxtehude her. "Es wird ein angenehmes Wiedersehen", sagt Leun.

"Noch vor zwei drei Jahren hätte ich nicht im Traum daran gedacht, dass wir uns mal bei einem Punktspiel gegenübersitzen", freut sich auch Zeitz auf die Begegnung. "Ich habe sehr viel von ihm lernen dürfen während meiner Zeit beim HHV und schätze ihn und seine Arbeit sehr! Und auch auf das Wiedersehen mit Pau werde ich nicht nur ich mich freuen. Pau war ein wesentlicher Bestandteil der Aufstiegsmannschaft und ist ein top Mädel. Da ist es doch klar, dass auch wenn wir nicht auf derselben Seite stehen die Freude auf ein Wiedersehen groß ist. Ich hoffe und wünsche mir, dass sie das Spiel auch auf dem Feld erleben kann."

Der Mainzer Trainer weiß jedoch auch: "Wir sind klarer Außenseiter am Wochenende." Für seine Mannschaft gehe es daher darum, "weiter zu lernen", wie Zeitz ausführt. "Wir wollen uns weiter an das Tempo und die Härte gewöhnen und werden alles versuchen, Buxtehude das Leben schwer zu machen. "Wir werden versuchen müssen, unsere Fehler zu reduzieren und unsere klaren Chancen rein zu machen um überhaupt in die Nähe einer Chance zu kommen. Aber wie auch immer das Spiel verlaufen wird, ich bin mir sicher, dass mein Team wieder bis zur letzten Sekunde kämpfen wird und alles gibt."



cs