21.09.2019 10:17 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vipers, HSG, red

Erika Rajnohova gegen Blomberg vor Pflichtspiel-Debüt für die Vipers

Erika Rajnohova steht vor ihrem Pflichtspiel-DebütErika Rajnohova steht vor ihrem Pflichtspiel-Debüt
Quelle: Bad Wildungen Vipers
Am Samstag, den 21.09.2019, empfängt die HSG Bad Wildungen die Mannschaft der HSG Blomberg-Lippe, die bisher einen Saisonstart nach Maß hingelegt hat. Anpfiff ist um 19:00 Uhr in der Ense-Halle Bad Wildungen.

Nach der schmerzhaften Niederlage im ersten Heimspiel gegen den Buxtehuder SV zeigten die Vipers am vergangenen Samstag in Bietigheim eine deutliche Reaktion. Bis zum Schluss hatten die Nordhessinnen den Deutschen Meister am Rande einer Niederlage, bevor der Favorit in den letzten fünf Minuten das Quäntchen Meisterglück mehr hatte und die Partie drehte.

Nichtsdestotrotz war beim Team von Trainerin Tessa Bremmer ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen, der am Samstag fortgesetzt werden soll: "Wenn wir gegen Blomberg spielen wie letzte Woche in Bietigheim, dann können wir uns am Samstag mit den ersten Punkten belohnen."

Aber wie gesagt, schreibt der Klub, "muss dafür wieder eine hochkonzentrierte Leistung von der gesamten Mannschaft auf die Platte gebracht werden. Vor allem das erfolgreiche Rückzugsverhalten wird auch gegen das Tempospiel der Blombergerinnen von Nöten sein."

Der Gegner der bevorstehenden Partie überraschte am ersten Spieltag mit einem Sieg beim Europapokal-Teilnehmer Metzingen, das zweite Spiel entschied die Mannschaft von Trainer Steffen Birkner gegen die FrischAuf Frauen ebenfalls für sich.

Obwohl die Mannschaft aus Hessen ihre beiden Auftaktpartien verloren hat, warnt der Blomberger Coach Steffen Birkner vor zu großer Euphorie. "Wir stehen in Bad Wildungen vor einer ganz schweren Aufgabe. Uns wird dort ein unangenehm agierender Gegner erwarten. Wir müssen gegen eine körperlich robuste Mannschaft den Kampf annehmen und mit viele Leidenschaft auftreten."

Der 39-Jährige erwartet im Angriff viel Geduld von seiner Mannschaft, um sich Lücken in der aggressiv operierende 6:0-Deckung der Gastgeberinnen zu verschaffen. "Mit dem heimischen Publikum im Rücken wollen die Vipers ihren ersten Sieg landen. Die werden sicherlich besonders motiviert sein. Deshalb gilt es für uns, immer die richtigen Antworten zu finden und dagegenzuhalten. Wenn wir gut verteidigen, haben wir eine Chance", meint der HSG-Trainer.

Trotz der Schwere der Aufgabe reist Birkner mit seinem Team zuversichtlich nach Bad Wildungen: "Die 4:0 Punkte zum Saisonstart waren enorm wichtig für uns und keineswegs so zu erwarten. Wir haben zweimal eine ordentliche Leistung gezeigt, wissen aber, dass wir noch deutlich größeres Potenzial besitzen."

Die Südwaldeckerinnen wollen unterdessen vor allem in der Defensive die nötige Aggressivität an den Tag legen, um dann einfache Tore im Gegenstoß erzielen zu können. Des Weiteren müssen die Hausherrinnen laut Bremmer "lange Angriffe spielen und geduldig auf die Chance warten. Vor allem die Bewegung ohne Ball wird gegen die bewegliche Abwehr von Blomberg entscheidend sein."

Der slowakische Neuzugang Erika Rajnohová ist diese Woche nach einer Kapselverletzung im Fuß wieder ins Training eingestiegen und wird am Wochenende mit im Kader der Vipers stehen. Dementsprechend stehen Bremmer bis auf die Langzeitverletzten Vanessa Magg und Vanessa Plümer alle Akteurinnen zur Verfügung.